Amazon : Fire-Tablet für 50 US-Dollar soll zu Weihnachten fertig sein

, 15 Kommentare
Amazon: Fire-Tablet für 50 US-Dollar soll zu Weihnachten fertig sein

Wie das Wall Street Journal basierend auf anonymen Quellen berichtet, soll Amazon noch dieses Jahr ein Tablet für 50 US-Dollar vorstellen. Damit wäre es nur halb so teuer wie die aktuell günstigsten Fire-Tablets HD6 und HD7. Das Tablet soll Interessenten ansprechen, die auf der Suche nach einem sehr einfachen Abspielgerät sind.

Das Wall Street Journal beruft sich bei seinem Bericht auf Personen, die mit den Vorhaben von Amazon vertraut sein sollen. Das 50-Dollar-Tablet soll rechtzeitig zu den sogenannten Holidays in den USA auf den Markt. Damit ist üblicherweise der Zeitraum zwischen Ende November bis Anfang Januar gemeint.

Das günstige Tablet soll mit einem sechs Zoll großen Display ausgestattet sein, so wie aktuell das Fire HD6. Dieses bietet Amazon üblicherweise als günstigstes Tablet des Unternehmens für 99 Euro an. Aufgrund einer Preisaktion ist das Fire HD7 für 94 Euro aber derzeit das günstigste Tablet von Amazon.

Zur weiteren Ausstattung werden bis auf den Verzicht von Stereo-Lautsprechern keine Angaben gemacht, lediglich, dass das Gerät zusammen mit neuen Tablets in acht und zehn Zoll vorgestellt werden soll. Das aktuelle Fire HD6 mit gleich großem Display bietet 1.280 × 800 Pixel, ein MediaTek-SoC mit vier Kernen und bis zu 1,5 GHz, ein GByte Arbeitsspeicher und 8 oder 16 GByte internen Speicher.

Bei einer Halbierung des Preises ist entweder mit weiteren Einschränkungen zu rechnen oder die Kosten der Komponenten haben sich mittlerweile so weit reduziert, dass Amazon die gleiche Ausstattung günstiger anbieten kann. Möglich ist auch ein Gerät, das Amazon knapp über dem Selbstkostenpreis anbietet, um Kunden in das Warensortiment des Unternehmens zu locken.

Ursprünglich soll es laut Wall Street Journal der Plan von Amazon-CEO Jeff Bezos gewesen sein, einen Kindle und ein Fire-Tablet auf jeweils 50 US-Dollar zu drücken. Die teure Bildschirmtechnik der E-Reader habe diesem Plan aber im Weg gestanden, sodass nun das Tablet für das Vorhaben ausgewählt wurde.