AMD : Gespräche mit Investoren auf Eis, Aktie mit Tiefststand

, 132 Kommentare
AMD: Gespräche mit Investoren auf Eis, Aktie mit Tiefststand

Die über den gesamten Sommer geführten Gespräche mit der Kapitalbeteiligungsgesellschaft Silver Lake sind laut Insidern zum Erliegen gekommen. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg konnten sich beide Seiten nicht über einen Preis und die Strategie einigen.

Während die AMD-Aktie mit einem Kurs von 1,66 US-Dollar am Montag (nachbörslich nur 1,61 US-Dollar) den niedrigsten Wert der Unternehmensgeschichte markiert und die Firma damit nur noch mit 1,29 Milliarden US-Dollar bewertet wird, sind die Verhandlungen über einen 25-prozentigen Anteil am Unternehmen durch Silver Lake zum Erliegen gekommen. Wie so oft bei Gesprächen dieser Art scheiterte es in erster Linie am Geld, aber auch an der strategischen Ausrichtung, bei dem die Parteien keine Übereinkunft erzielen konnten.

Angesichts der geringen Marktkapitalisierung sind in den letzten Monaten die Übernahmegerüchte stetig angewachsen. Mit Dell, Facebook, IBM, Lenovo, Nvidia, Microsoft, Qualcomm, Samsung und selbst Intel wurde nahezu jeder Hut in den Ring geworfen. Laut Bloomberg ist AMD auch noch in weiteren Gesprächen involviert, die die strategische Ausrichtung des Unternehmens betreffen. Mit wem genau, darüber gibt es keine Auskunft, denn weder AMD noch Silver Lake wollten sich zu der Thematik äußern.