Buffalo LS520D : 2-Bay-NAS mit Realtek-SoC und bis zu 8 TB

, 9 Kommentare
Buffalo LS520D: 2-Bay-NAS mit Realtek-SoC und bis zu 8 TB
Bild: Buffalo

Mit der 520-Serie erweitert Buffalo das Portfolio an Linkstation-Netzwerkspeichern um eine Version mit zwei Aufnahmen für 3,5-Zoll-Festplatten bis zu einer Gesamtkapazität von 8 Terabyte. Als Prozessor kommt ein Zwei-Kern-SoC von Realtek zum Einsatz, der von 256 MByte RAM unterstützt wird. Die Preise beginnen bei 257 Euro.

Bereits zur Cebit 2015 von Buffalo vorgestellt, wird die Linkstation-520-Reihe einzig in Varianten mit vorinstallierten HDDs angeboten. Zur Auswahl stehen dabei die Modelle LS520D0202-EU (2 TB), LS520D0402-EU (4 TB), LS520D0602-EU (6 TB) und LS520D0802-EU (8 TB), die allesamt die gleiche Basis verbindet.

Im Vergleich zur ähnlich ausgestatteten LS420-Serie, die zudem auch bei den Abmessungen kaum Unterschiede aufweist, wurde der Arbeitsspeicher um die Hälfte reduziert. Der USB-Anschluss aber auf den schnelleren 3.0-Standard aufgewertet. Beim Prozessor wurde von Marvell auf eine Variante von Realtek umgeschwenkt.

Neben dem mit einer Taktfrequenz von 1,1 GHz arbeitenden Prozessor weist auch der nur 256 Megabyte umfassende Arbeitsspeicher auf die Orientierung zum Einsteigersegment hin. Eine Unterstützung von Einzellaufwerken mit einer Kapazität von bis zu 4 Terabyte unterstreicht diese Annahme.

Angaben zu den Dimensionen und den Leistungsdaten des eingesetzten Lüfters fehlen bislang. Ebenfalls unklar ist, welche HDDs zum Einsatz kommen. Buffalo nennt hierfür lediglich Lese- und Schreibraten im LS520D von bis zu 100 Mbyte pro Sekunde. Im Betrieb soll der Energieverbrauch bei 17,8 Watt liegen. Je nach Konfiguration kann dieser Wert aber variieren. Im Ruhezustand nennt Buffalo 3,9 Watt.

LinkStation 520D mit Zwei-Kern-SoC von Realtek und 256 MB RAM
LinkStation 520D mit Zwei-Kern-SoC von Realtek und 256 MB RAM (Bild: Buffalo)

Die weitere Ausstattung umfasst einen Gigabit-Netzwerkanschluss und einen USB-3.0-Anschluss. RAID wird nach den Modi 0, 1 und JBOD unterstützt. Eine Kompatibilität zu DLNA und Apple Time Machine ist neben einem Einsatz als iTunes-Server und BitTorrent-Client ebenfalls vorhanden.

Buffalo LinkStation 520D – zwei Festplatteneinschübe für bis zu 8 Terabyte
Buffalo LinkStation 520D – zwei Festplatteneinschübe für bis zu 8 Terabyte (Bild: Buffalo)

Zudem verfügt die neue LinkStation 520D über fünf PC-Lizenzen der Sicherheitssoftware „NovaBACKUP“ und soll durch die überarbeitete Benutzeroberfläche „My LinkStation“ besonders einfach bedienbar sein.

Die Modelle der LS520D-Serie sind ab sofort verfügbar und beginnen bei Preisen von 257 Euro für die 2-TB-Variante. Bestückt mit 2 × 2-TB-HDDs steigt der Preis auf 336 Euro. Für 6 TB Speicherplatz werden aktuell 370 Euro verlangt, in der größten Version mit 8 Terabyte kostet das LS520D bei sofortiger Lieferbarkeit 463 Euro.

Buffalo LinkStation 520
SoC: Realtek RTD1195N
ARMv7
1,10 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
RAM: 256 MB
Festplatteneinschübe: 2
S-ATA-Standard: I/II/III
HDD-Format: 2,5" & 3,5"
RAID-Level: Einzellaufwerk, JBOD, RAID 0, RAID 1
I/O-Ports: 1 × LAN
1 × USB 3.0
Wake on LAN: Ja
Verschlüsselung:
Lüfter: 1
Netzteil: ? (intern)
Maße (H×B×T): 126,0 × 87,0 × 205,0 mm
Leergewicht: 2,50 kg
Preis: 249 €