Call of Duty: Black Ops 3 : Keine Kampagne für Spieler auf PS3 und Xbox 360

, 50 Kommentare
Call of Duty: Black Ops 3: Keine Kampagne für Spieler auf PS3 und Xbox 360
Bild: Activision

Activision wird das kommende Call of Duty: Black Ops 3 auch für die ältere Konsolengeneration herausbringen. Was einerseits für Besitzer dieser Geräte löblich ist, hat auch einen Haken: Bei den Fassungen für PlayStation 3 und Xbox 360 wird die Einzelspieler- bzw. Koop-Kampagne fehlen.

Über das Fehlen der Kampagne informierte Activision in Form einer Ankündigung. Darin heißt es, dass die Versionen für die älteren Spielkonsolen von Microsoft und Sony nur den Mehrspieler- und Zombie-Modus bieten werden, aber „keine Kampagne“. Diese Entscheidung habe technische Hintergründe: Angeblich könne das Kampagnen-Design auf der älteren Hardware nicht genau so nachgebildet werden, wie es auf der PlayStation 4, der Xbox One oder dem PC der Fall ist. Die Kampagne ist auf ein bis vier Spieler ausgelegt.

Für Aufregung dürfte die Ankündigung des vollständigen Fehlens der Kampagne sorgen, da Activision im Vorfeld zumindest eine auf maximal zwei Spieler beschränkte Fassung des Koop-Modus versprochen hatte.

Doch damit nicht genug: Auch auf den Weapon Paint Shop und die eSports-Tools werden die Spieler auf PlayStation 3 und Xbox 360 verzichten müssen. Was bleibt sind der reguläre Mehrspielermodus und der „Shadows of Evil“ genannte Zombie-Modus.

Zumindest spiegelt sich das Fehlen der genannten Funktionen in einem reduzierten Preis wider. Call of Duty: Black Ops 3 wird für PlayStation 3 und Xbox 360 49,99 statt 59,99 US-Dollar kosten, zudem werde eine Kopie des ursprünglichen Call of Duty: Black Ops aus dem Jahr 2010 als kostenloser Download beigelegt. Angesichts der starken Beschneidung gegenüber den anderen Plattformen dürfte dies jedoch für Spieler nur ein schwacher Trost sein.

Die Veröffentlichung des Ego-Shooters ist für den 6. November 2015 geplant. Während die Fassungen für PC und die aktuelle Konsolengeneration von der Activision-Tochter Treyarch entwickelt werden, zeichnen für die Portierung auf PlayStation 3 und Xbox 360 die Firmen Beenox und Mercenary Technology verantwortlich.