Counter-Strike: GO : Update nimmt sich Hitboxen, Waffen und Animationen an

, 171 Kommentare
Counter-Strike: GO: Update nimmt sich Hitboxen, Waffen und Animationen an
Bild: Valve

Ein umfangreiches, rund 100 Megabyte großes Update für Counter-Strike: Global Offensive nimmt sich von Spielern seit langer Zeit gewünschten Punkten an: Valve ersetzt zahlreiche Animationen und bringt verbesserte Hitboxen in den Ego-Shooter ein, die in einer präziseren Erfassung von Treffern resultieren sollen.

Ausgetauscht werden mit dem Patch alle Körperanimationen der Models sowie die Animationen der Waffen. Angezeigt wird zudem, wenn ein Spieler Leitern erklettert oder eine Bombe entschärft. Gleichzeitig wird ein Fehler behoben, bei dem Waffen aus Wänden herausschauen konnten, wenn ein Spieler direkt dahinter stand – nach dem Update wird die Position auf diese Weise nicht länger preisgegeben.

Zugleich arbeitet Valve am Balancing des Shooters. So sinkt der Preis für die Taser-Gun Zeus x27 auf 100 Dollar, während die Berettas künftig mehr Schaden gegen gepanzerte sowie weiter entfernte Ziele verursachen. Die größten Änderungen gibt es am M4A1-S zu verzeichnen, das beträchtlich abgeschwächt wurde. Hier hat Valve die Schussfrequenz („ROF“, Rate of Fire) gesenkt, die Streuung erhöht und den Schaden gegen Feinde mit Kevlar-Panzerung gesenkt. Im Gegenzug sinkt der Preis der Waffe.

Der vollständige, umfangreiche Changelog kann über die Counter-Strike-Homepage eingesehen werden.

YouTube-Video: CS:GO - REANIMATED UPDATE - New Player Animations - Defuse Multimeter & Glitches - 2015-09-16