IFA 2015 : Acer mit sechs neuen Android- & zwei Windows-Smartphones

, 6 Kommentare
IFA 2015: Acer mit sechs neuen Android- & zwei Windows-Smartphones
Bild: Acer

Mit sechs neuen Android- und zwei Windows-Smartphones startet Acer in die IFA 2015. Im Android-Lager setzt Acer durchgehend auf Android 5.1, auf den Windows-Geräten kommt hingegen Windows 10 Mobile zum Einsatz, sobald es verfügbar ist.

Bei den Windows-Smartphones sind das M330 und das M320 neu. Die Geräte sind fast baugleich und unterscheiden sich primär hinsichtlich ihrer Selfie-Fähigkeiten. Beide Smartphones bieten ein 4,5 Zoll großes IPS-Display mit 854 × 480 Bildpunkten und sind mit einem Snapdragon 210 sowie einem Gigabyte RAM und acht Gigabyte internen Speicher (erweiterbar) ausgestattet. Auch der austauschbare Akku ist mit 2.000 mAh identisch. Einen Unterschied gibt es im Bereich der Kamera: Das M330 bietet sowohl vorne als auch hinten fünf Megapixel, beim M320 gibt es für Selfies hingegen nur zwei Megapixel. Die Geräte sind jeweils 136 × 66,5 × 9,6 Millimeter groß, wiegen 142 Gramm und kommen mit der Verfügbarkeit von Windows 10 Mobile auf den Markt.

Unter den Modellbezeichnungen Z330 und Z320 gibt es beide Geräte auch in einer Android-Variante. Die technischen Daten unterscheiden sich nicht, lediglich das Betriebssystem wird von Windows 10 Mobile gegen Android 5.1 getauscht.

Eine Klasse darüber rangieren die neuen Android-Modelle Z530, Z530S, Z630 und Z630S. Die Display-Diagonalen steigen beim Z530 und Z530S von 4,5 auf 5 Zoll, die Auflösung wächst entsprechend mit und liegt in beiden Fällen bei 1.280 × 720 Bildpunkten. Auch bei diesen Modellen setzt Acer auf blickwinkelstabile IPS-Panel. Der Unterschied zwischen dem normalen und dem S-Modell ist beim Arbeitsspeicher und internen Speicher zu finden. Standardmäßig sind 8 oder 16 Gigabyte interner Speicher verbaut, der Arbeitsspeicher liegt bei 1 oder 2 Gigabyte. Beim Z530S ist der Speicher hingegen auf 32 Gigabyte und der RAM auf drei Gigabyte aufgestockt worden. Die Akkukapazität liegt bei 2.420 mAh und das Gewicht bei 145 Gramm. Auf beiden Seiten des Geräts kommt jeweils eine 8-Megapixel-Kamera zum Einsatz.

Bei den Android-Geräten werden Acer-typisch wieder SoCs von MediaTek verbaut, im Windows-Lager ist das aktuell aufgrund der Vorgaben von Microsoft nicht möglich. Im Z530 steckt der MT6735 mit vier Cortex-A53-Kernen und Mali-T720-GPU. Der maximale Takt liegt bei 1,3 GHz. Im Z530S ist hingegen der MT6753 verbaut, der auf acht Cortex-A53 kommt.

Mit gleicher Ausstattung, aber größeren Displays und Akkus rangieren darüber die Modelle Z630 und Z630S. Auch hier liegt die Auflösung des IPS-Panels bei 1.280 × 720 Pixel, die Diagonale aber bei 5,5 statt 5 Zoll. Arbeitsspeicher und interner Speicher sind wie beim Z530 und Z530S in 1 und 2 sowie 8 und 16 GB gestaffelt. Durch das größere Display wächst das Gehäuse auf 156,3 × 77,5 × 8,9 Millimeter und das Gewicht steigt auf 165 Gramm. Dadurch gibt es aber auch mehr Platz für einen größeren Akku, der auf 4.000 mAh kommt und austauschbar ist.

Für den europäischen Markt hat Acer zunächst nur die Preise für die Modelle ohne S-Zusatz angekündigt. Das Z330 soll im Oktober ab 129 Euro erhältlich sein. Das Z530 soll im selben Monat in den Markt starten und kostet ab 149 Euro. Das Android-Topmodell Z630 soll bereits im September zu Preisen ab 199 Euro verfügbar sein. Der Preis des M320 ist noch unbekannt, für das M330 gibt Acer aber eine Preisempfehlung von 129 Euro an, das M320 müsste gemessen an der Ausstattung etwas günstiger sein.