IFA 2015 : Gigaset mit drei Modellen der neuen Smartphone-Serie ME

, 26 Kommentare
IFA 2015: Gigaset mit drei Modellen der neuen Smartphone-Serie ME
Bild: Messe Berlin

Bereits zu Anfang des Jahres lies Gigaset-CEO Charles Fränkl verlauten, dass nach Festnetzgeräten und Tablets mit Android im Laufe des Jahres auch Mobiltelefone von Gigaset folgen sollen. Jetzt stellte das Unternehmen im Vorfeld der IFA 2015 drei Modelle der neuen auf Android basierenden Smartphone-Serie ME vor.

Die Mobiltelefone schlagen dabei einen großen Bogen bezüglich Preis und Ausstattung, wobei der Hersteller auf unterschiedliche Materialien setzt: Während das ME und das ME Pro jeweils über einen Edelstahlrahmen samt Glasrückseite verfügen, wurde dem ME Pure lediglich ein Rahmen aus Aluminium zuteil. Die Pro-Variante weist zudem eine Display-Größe von 5,5 Zoll auf, Nutzer des ME und des ME Pure müssen sich dagegen mit einer Bildschirmdiagonale von fünf Zoll begnügen. Gemein ist wiederum die Auflösung von 1.080 × 1.920 Bildpunkten und der Schutz durch Gorilla-Glas.

Unter dem Display verrichtet beim ME (Pro) ein System-on-a-Chip vom Typ Snapdragon 810 aus dem Hause Qualcomm seinen Dienst, welcher über vier Cortex-A57- und vier energiesparende Cortex-A53-Kerne verfügt und mit einer Taktrate von 1,8 Gigahertz knapp unterhalb seiner Maximalmöglichkeiten liegt. Diesem stellt das Kommunikationsunternehmen drei Gigabyte RAM und einen internen Speicher für Applikationen und eigene Inhalte von 32 Gigabyte zur Seite. Beim Me Pure geht es dagegen eine Nummer kleiner zu: Hier verbaut der Hersteller lediglich einen Snapdragon 615, von dessen acht Cortex-A53-Kernen jeweils vier mit 1,5 Gigahertz und 1,0 Gigahertz getaktet werden. Der Arbeitsspeicher fällt mit zwei Gigabyte ebenfalls kleiner aus, gleiches gilt für den16 Gigabyte großen internen Speicher. Alle drei Smartphones können darüber hinaus per microSD-Karte um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden.

Die Stromversorgung übernimmt beim ME Pro ein für Smartphone-Verhältnisse üppiger Akku mit einer Kapazität von 4.000 mAh, beim Gigaset ME Pure fällt die Akkuleistung hingegen auf 3.320 mAh, beim ME sogar auf 3.000 mAh. Alle drei Akkus können nicht gewechselt werden. Trotz unterschiedlicher Akkugröße sollen die Smartphones bei Verwendung einer SIM-Karte eine Standby-Zeit von 586 Stunden ermöglichen, im Dual-SIM-Betrieb sinkt die Bereitschaftszeit um fast die Hälfte auf rund 306 Stunden. Durch den verbauten USB-C-Anschluss samt Schnellladefunktion können bereits nach sechs Minuten Ladezeit wieder Gespräche mit einer Dauer von drei Stunden geführt werden.

Alle drei Neulinge unterstützen die Mobilfunkstandards GSM, UMTS sowie LTE. Mit WLAN a/b/g/n/ac in den Frequenzbändern 2,4 und 5 Gigahertz sowie Bluetooth 4.1 werden weitere drahtlose Übertragungsmöglichkeiten abgedeckt. Für die Ortsbestimmung sorgen sowohl GPS und Glonass als auch Beidou.

Unterschiede setzen sich auch in den verbauten Kameras fort: Während das Me Pro mit einer Auflösung von 20 Megapixeln aufwartet, fällt die Auflösung mit 16 Megapixeln beim ME geringer aus. Beide Aufnahmeeinheiten bieten einen Dual-Color-LED-Blitz, welcher Aufnahmen sowohl mit warmen als auch mit kaltem Licht ermöglicht. Beim ME Pure verringert sich die Auflösung noch einmal auf 13 Megapixel, hier wird die Kamera lediglich von einem normalen LED-Blitz unterstützt. Gemein ist allen dreien wiederum das schnelle SLR-Quality Autofocus System, welches Auslösezeiten von 0,16 Sekunden ermöglichen soll. Der Makro-Modus soll beim ME Pro zudem Aufnahmen bis zu einem Abstand von zehn Zentimetern zum Objekt ermöglichen, bei den beiden anderen Smartphones verringert sich die Entfernung sogar auf fünf Zentimeter. Die Frontkamera löst bei allen Telefonen mit acht Megapixeln auf und verfügt zudem über ein 120-Grad-Weitwinkelobjektiv.

Infrarot-, UV- wie auch Fingerabdruck-Sensoren sollen das bereits üppige Angebot genauso abrunden wie ein Schrittzähler und das Messen der Herzfrequenz. Durch das verbaute Dirac-HD-Sound-System eignet sich die Gigaset ME-Serie auch als Multimedia-Einheit.

Die neuen Smartphones sollen im Herbst samt Android 5.1.1 Lollipop nach Europa und somit auch nach Deutschland gelangen. Als unverbindliche Verkaufspreise gibt Gigaset hierbei 469 Euro für das ME und 549 Euro für die größere Variante ME Pro an. Das etwas schwächere ME Pure soll dagegen bereits für 349 Euro erhältlich sein.

Gigaset ME Pro Gigaset ME Gigaset ME Pure
Software:
(bei Erscheinen)
Android 5.1
Display: 5,50 Zoll
1.080 × 1.920, 401 ppi
IPS, Gorilla Glass
5,00 Zoll
1.080 × 1.920, 441 ppi
IPS, Gorilla Glass
Bedienung: Touch
Fingerabdrucksensor, Status-LED
SoC: Qualcomm Snapdragon 810
4 × Cortex-A57, 2,00 GHz
4 × Cortex-A53, 1,55 GHz
20 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 810
4 × Cortex-A57, 1,80 GHz
4 × Cortex-A53, 1,55 GHz
20 nm, 64-Bit
Qualcomm Snapdragon 615
4 × Cortex-A53, 1,50 GHz
4 × Cortex-A53, 1,00 GHz
28 nm, 64-Bit
GPU: Adreno 430
650 MHz
Adreno 405
550 MHz
RAM: 3.072 MB
LPDDR3
2.048 MB
LPDDR3
Speicher: 32 GB (+microSD) 16 GB (+microSD)
Kamera: 20,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,2, AF
16,0 MP, 2160p
Dual-LED, f/2,2, AF
13,0 MP, 2160p
LED, f/2,2, AF
Sekundär-Kamera: Nein
Frontkamera: 8,0 MP, 1080p
AF
GSM: GPRS + EDGE
UMTS: HSPA+
↓42,2 ↑5,76 Mbit/s
LTE: Ja
↓300 ↑50 Mbit/s
Ja
↓150 ↑50 Mbit/s
WLAN: 802.11 a/b/g/n/ac
Wi-Fi Direct, Miracast
Bluetooth: 4.1
Ortung: GPS, GLONASS
Weitere Standards: USB 3.0 Typ C, Infrarot
SIM-Karte: Nano-SIM, Dual-SIM
Akku: 4.000 mAh
fest verbaut
3.000 mAh
fest verbaut
3.320 mAh
fest verbaut
Größe (B×H×T): 69,4 × 144,5 × 7,70 mm
Schutzart:
Gewicht: 195 g 160 g 140 g
Preis: 549 € 469 € 349 €