Intel Skylake : Neue NUCs mit vollwertigem HDMI zum Jahreswechsel

, 38 Kommentare
Intel Skylake: Neue NUCs mit vollwertigem HDMI zum Jahreswechsel

Für die kommende neue NUC-Generation auf Basis der Skylake-Prozessoren hat Intel einen oft kritisierten Problempunkt endlich gelöst. Statt des Mini-HDMI-Anschlusses, für den im Lieferumfang nie ein Adapter dabei war, wird in Zukunft ein vollwertiger Anschluss verbaut. Insgesamt drei Modelle legt Intel auf.

Das Kleingedruckte auf der Roadmap zeigt neben dem vollwertigen HDMI-Port und erstmals in der höheren Klasse auch einem Kartenleser keine weiteren Unterschiede zu den aktuellen NUC auf Basis der fünften Core-Generation mit dem Codenamen Broadwell. Neu ist jedoch die DDR4-Unterstützung, die SanDisk in Supportlisten für die neuen NUCs bereits verrät. Erstmals wurde beim Vorgänger ein Core i7 mit Iris-Grafik in der 28-Watt-Klasse auch von Intel im NUC angeboten, dieser wird Anfang des neuen Jahres auch einen Nachfolger mit dem Codenamen Skull Canyon bekommen.

Intel-Roadmap für NUCs
Intel-Roadmap für NUCs (Bild: IYD.kr)

Was genau in diesem verbaut wird, ist heute aber noch nicht klar. Die Geheimnistuerei deutet jedoch darauf hin, dass es dann nicht nur ein Core-i7-Modell mit zusätzlichen Execution Units für die Grafikeinheit geben wird, sondern auch noch mit eDRAM-Unterstützung garniert wird. Die passenden Prozessoren dafür hat Intel seit kurzer Zeit im Portfolio, denn eDRAM-Support wird seit der Skylake-Generation auch bereits ab der 15-Watt-Klasse angeboten und nicht mehr nur in Bereichen mit deutlich höherer TDP, in denen NUCs sonst nicht mehr beheimatet sind. Und auch das Datum passt: die schnellsten Modelle mit bester Grafikeinheit sollen nach Intels offizieller Aussage im ersten Quartal 2016 erscheinen.