Konami : Bis auf Pro Evolution Soccer keine Triple-A-Spiele mehr

, 54 Kommentare
Konami: Bis auf Pro Evolution Soccer keine Triple-A-Spiele mehr

Aktuellen Medienberichten zufolge hat Konami die Entwicklung aufwändiger Blockbuster-Produktionen im Stile von Metal Gear Solid V aufgegeben. Von dieser Kursänderung ausgenommen bleibe lediglich die Fußball-Serie Pro Evolution Soccer.

Gänzlich überraschen kann die Nachricht nicht, hatte sich ein derartiger Schritt unter anderem durch die Einstellung der Arbeiten an einer „Silent Hill“-Fortsetzung schon länger abgezeichnet. Auch im Rahmen des Abgangs von Hideo Kojima wollten Gerüchte wissen, dass teure Big-Budget-Produktionen vom Management des Konzerns nicht länger als ausreichend rentabel betrachtet werden und der neue Schwerpunkt auf der Entwicklung von Smartphone-Spielen liege.

Wie Gameblog.fr in Erfahrung gebracht haben will, sind Kojima und die Entwickler seiner Studios nicht die einzigen Abgänge bei Konami: Auch Julien Merceron, der als World Technology Director unter anderem für die Fox-Engine zuständig war, soll den Konzern verlassen haben – was auch IGN aus eigenen Quellen bestätigen kann. Die Seite behauptet außerdem, dass Konami trotz Stellenausschreibungen im Gefolge der Zusicherung, Metal Gear Solid als Marke fortsetzen zu wollen, keinerlei neue Mitarbeiter angeheuert habe.

Stattdessen befinde sich aktuell kein weiteres großes Spiel in der Entwicklung oder Planungsphase, da alle Projekte vom neuen Management eingestellt worden seien. Zumindest in den kommenden beiden Jahren sind damit keine neuen, großen Spiele aus dem Konami-Portfolio zu erwarten. Die Ausrichtung auf den Smartphone-Markt wird damit radikaler und schneller vorangetrieben als erwartet. Gewicht erhalten die Aussagen von Eurogamer: Die normalerweise zuverlässig informierte Seite kann die Aussagen aus eigenen Quellen bestätigen.