L3 EVO SSD : Team Group setzt auf Phison, TLC und etablierten Namen

, 5 Kommentare
L3 EVO SSD: Team Group setzt auf Phison, TLC und etablierten Namen

Team Group führt mit L3 Evo eine neue Serie von SSDs im 2,5-Zoll-Gehäuse mit SATA-Anschluss ein. Beim Controller setzt das Unternehmen auf Phison. Der NAND-Flash gehört zum Typ 3-Bit-MLC beziehungsweise TLC mit drei Bit pro Speicherzelle. Als Kapazitäten werden 120 bis 960 Gigabyte geboten.

Die genauen Spezifikationen von Controller und Speicher bleiben zunächst verborgen. Als Drittanbieter besitzt Team Group wie viele andere keine eigene Speicherproduktion und muss auch die Controller extern beziehen. Nach kurzer Recherche konnte ComputerBase zumindest den Controller-Hersteller Phison ausfindig machen. Da TLC-NAND-Flash eingesetzt wird, kommt nur der PS3110-S10 mit acht Speicherkanälen in Frage, der laut Hersteller der einzige SSD-Controller mit SATA und TLC-Flash-Support in Phisons aktuellem Portfolio ist.

Von welchem Hersteller der TLC-Speicher stammt, bleibt unklar. Da Samsung und Toshiba/Sandisk ihren TLC-NAND vorwiegend für eigene Produkte nutzen, kommen vor allem Micron und SK Hynix als Lieferanten in Frage. Bei der SSD-Serie Dark L3 setzte Team Group ebenfalls auf einen Phison-Controller (PS3108-S8) allerdings in Kombination mit MLC-NAND (2 Bit) von Toshiba.

Team Group L3 Evo
Team Group L3 Evo (Bild: Team Group)

Die Leistung der L3-Evo-Serie, die namentlich an Samsungs Mainstream-SSDs 850 Evo erinnert, gibt Team Group anhand von Resultaten in den Benchmarks ATTO und CrystalDiskMark an. Erfahrungsgemäß liefert ATTO mit stark komprimierbaren Daten die höchsten sequenziellen Transferraten, die bei der L3 Evo mit bis zu 530 MB/s lesend und 400 bis 500 MB/s schreibend angegeben wird. Mit CrystalDiskMark liegen die Werte bei 500 MB/s lesend und 360 bis 470 MB/s schreibend. Bei wahlfreien 4K-Zugriffen sollen lesend 70.000 bis 85.000 IOPS und schreibend 20.000 bis 60.000 IOPS erzielt werden. Die Schreibleistung ist bei den Modellen mit mehr Speicher höher, da der Controller mehr Speicherchips parallel ansprechen kann.

Die L3 Evo kann als Kapazitätsupgrade des Portfolios an Verbraucher-SSDs von Team Group angesehen werden. Die Serien Dark L3 und Ultra L5 sind nur mit maximal 480 GByte erhältlich. Details zu Preisen und Verfügbarkeit liegen der Redaktion noch nicht vor.

Team Group L3 Evo
Controller: Phison PS3110-S10, 8 NAND-Channel
DRAM-Cache: ?
Speicherkapazität: 120 / 240 / 480 / 960 GB
Speicherchips: ? ? ? TLC NAND, ?
Formfaktor: 2,5 Zoll (7 mm)
Interface: SATA 6 Gb/s
seq. Lesen: 530 MB/s
seq. Schreiben:
400 MB/s
Variante
470 MB/s
Variante
500 MB/s
4K Random Read:
70.000 IOPS
Variante
80.000 IOPS
Variante
85.000 IOPS
4K Random Write:
20.000 IOPS
Variante
35.000 IOPS
Variante
50.000 IOPS
Variante
60.000 IOPS
Leistungsaufnahme Aktivität (typ.): ?
Leistungsaufnahme Aktivität (max.): ?
Leistungsaufnahme Leerlauf: ?
Leistungsaufnahme DevSleep: ?
Leistungsaufnahme L1.2: kein L1.2
Funktionen: AHCI, NCQ, TRIM, SMART, Garbage Collection
Verschlüsselung: keine
Total Bytes Written (TBW): ?
Garantie: 3 Jahre
Preis:
Preis je GB: