Lian Li PC-X510 : Drei Kammern sorgen für unterschiedliche Wärmezonen

, 27 Kommentare
Lian Li PC-X510: Drei Kammern sorgen für unterschiedliche Wärmezonen
Bild: Lian Li

Die Aufteilung auf mehrere Kammern hat der Gehäusespezialist Lian Li bereits bei mehreren Modellen erfolgreich genutzt. Nun kommt eine Lösung mit drei Kammern im PC-X510 zum Einsatz, der trotz großer Abmessungen eher sparsam mit Laufwerken bestückt werden kann. Auf ein optisches Laufwerk muss gar gänzlich verzichtet werden.

Der PC-X510 misst stattliche 240 × 620 × 436 mm (B×H×T) und bringt 7,8 Kilogramm auf die Waage. Wie üblich fertigt Lian Li das Gehäuse aus Aluminium, lediglich das ab Werk verbaute Seitenfenster wird aus gehärtetem Glas hergestellt. Die schlichte Optik wird mit gebürsteten Blechen in Schwarz abgerundet. Das I/O-Panel befindet sich auf dem Dach hinter einer Klappe und bietet neben HD-Audio noch vier USB-3.0-Ports.

Trotz der üppigen Abmessungen des Gehäuses, geht es im Innenraum eher spartanisch zu. So können lediglich Mainboards im Format ATX, Micro-ATX und SSI CEB verbaut werden. Diese können wiederum mit bis zu acht Erweiterungskarten bestückt werden. Die Länge der Grafikkarte ist auf 330 Millimeter begrenzt und lässt sich auch nicht durch die Entnahme eines Festplattenkäfig erweitern.

Spartanisch geht es auch bei den Laufwerken zu, denn der Einsatz eines optischen Laufwerks ist erst gar nicht vorgesehen. Intern können zudem nur sechs Laufwerke verbaut werden, die wahlweise 2,5 oder 3,5 Zoll groß sein dürfen. Vier davon werden im oberen Bereich des Towers untergebracht, wo diese auf entkoppelten Stegen montiert werden. Zwei weitere Laufwerke können oberhalb des Netzteils nach dem selben Prinzip befestigt werden. Die Laufwerke im Dach können optional auch größeren Kühllösungen weichen, dabei liegt der Blick vor allem auf etwaigen Radiatoren, die für eine Wasserkühlung benötigt werden. Neben Öffnungen für die Kabelführungen bietet das PC-X510 auch noch Mesh-Staubfilter, die über Magnete in der seitlichen Front und vor dem Netzteil befestigt werden. Eine Lüftersteuerung auf der Rückseite ermöglicht die Reduzierung der Lüftergeschwindigkeit um bis zu 40 Prozent.

Das System der drei Kammern zeigt sich beim PC-X510 wie folgt: Die erste Kammer bildet das Netzteil, das durch eine eigene Öffnung am Boden mit frischer Luft versorgt wird und das durch ein Gestell vom restlichen Innenraum getrennt ist. In der zweiten Kammer befinden sich die Grundbauteile wie Mainboard, CPU, Grafikkarte und Laufwerke. Diese werden durch die drei Lüfter in der Front mit Frischluft versorgt, zudem helfen zwei Lüfter auf der Rückseite bei der Wärmeabfuhr. In der dritten Kammer können weitere Laufwerke oder Radiatoren untergebracht werden.

Lian Li PC-X510

Das Lian Li PC-X510 wird voraussichtlich Ende September im europäischen Handel erhältlich sein. Als unverbindliche Preisempfehlung nennt der Hersteller stolze 460 Euro.

Lian Li PC-X510
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 436 × 240 × 620 mm (64,88 Liter)
Seitenfenster
Material: Aluminium, Glas
Nettogewicht: 7,80 kg
I/O-Ports: 4 × USB 3.0, HD-Audio, Lüftersteuerung
Einschübe: 6 × 3,5"/2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 8
Lüfter: Front: 3 × 120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 2 × 120 mm (2 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 180 mm
GPU: 330 mm – 330 mm
Netzteil: 245 mm
Preis: 459,90 €