MSI GT72S Dominator Pro G : Gaming-Notebook mit Skylake und GTX 980

, 113 Kommentare
MSI GT72S Dominator Pro G: Gaming-Notebook mit Skylake und GTX 980
Bild: MSI

In einer limitierten Special Edition stattet MSI die für Spieler konzipierte Notebook-Serie GT72S Dominator Pro G neben einem Intel Core i7-6820HK aus der Skylake-Generation auch mit der kürzlich von Nvidia vorgestellten GeForce GTX 980 für Notebooks aus. Ab Ende Oktober soll der Desktop-Ersatz für 3.799 Euro verfügbar sein.

Als Anlass für die Auflage der Sonderedition nennt MSI das 30 jährige Bestehen des Unternehmens und vertreibt das mit der Kennung GT72S-6QF versehene Notebook der Dominator-Pro-Serie auch unter dem Zusatz „29th Anniversary Edition“. Die Basis bildet dabei die aktuelle Generation des Aushängeschildes im Notebook-Segment, das der 17-Zoll-Klasse zugehörige GT72, das zuletzt zur Computex 2015 mit Prozessoren der Broadwell-Familie ein Update erfahren hat. War zu diesem Zeitpunkt noch der Intel Core i7-5700HQ mit vier Kernen und acht Threads aus der fünften Core-Generation das Non-Plus-Ultra, wird die Sonderauflage GT72S-6QF nur wenige Monate später mit dem Intel Core i7-6820HK aus der sechsten Core-Generation als neues Flaggschiff präsentiert. Darüber hinaus soll im Zusammenspiel mit bis zu 32 GByte DDR4-RAM, einem aus zwei „extra schnellen“ M.2-SSDs generierten Super-RAID-4-System und der GeForce GTX 980 die Leistungskrone erreicht werden. Die SSDs arbeiten dabei über die PCIe-3.0-NVMe-Schnittstelle im RAID-0-Verbund, während der Arbeitsspeicher mit einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz angegeben wird.

MSI GT72S Dominator Pro G Special Edition – Gaming-Notebook in der "29th Anniversary Edition" erscheint mit Skylake-CPU und GeForce GTX 980 Ende Oktober für 3.799 Euro
MSI GT72S Dominator Pro G Special Edition – Gaming-Notebook in der "29th Anniversary Edition" erscheint mit Skylake-CPU und GeForce GTX 980 Ende Oktober für 3.799 Euro (Bild: MSI)

Als Besonderheit ist die Nvidia GeForce GTX 980, welche im Gegensatz zur ebenfalls in der GT72-Serie eingesetzten GeForce GTX 980M mit gleichen Leistungswerten wie das Pendant für den Desktop aufwartet, anzusehen. Ein weiteres Highlight des Notebook-Sondermodells besteht in der Möglichkeit CPU wie auch Grafikprozessor frei zu übertakten. Das 17 Zoll große G-Sync-Display, eine Unterstützung von USB 3.1 mit dem Stecker Typ-C und das schwarz-rote Gehäusedesign wird aus der aktuellen Dragon Edition übernommen. Die weiteren Ausstattungsmerkmale des GT72S Dominator Pro G Special Edition wie beispielsweise ein Dynaudio-Soundsystem mit Subwoofer und der Nahimic-Audio-Enhancer-Technik, den Killer DoubleShot Pro Netzwerkkarten und einer von SteelSeries stammenden Tastatur mit LED-Beleuchtung sind ebenfalls aus den aktuellen GT72-Dominator-Pro-Modellen bekannt.

In der Konfiguration mit Core i7-6820HK, 32 GByte DDR4-RAM, GeForce GTX 980 mit 8 GByte GDDR5-Speicher, 512 GByte SSD-Speicher und 1 Terabyte HDD nebst Blu-ray-Brenner soll das GT72S Dominator Pro G Special Edition mit vorinstalliertem Windows 10 ab Ende Oktober zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 3.799 Euro den Handel erreichen. Aktuell wird der günstigste Dominator-Pro-Ableger der Broadwell-Serie bestückt mit Core i7-5700HQ, 16 GByte DDR3-RAM, GeForce GTX 980M, 256 GByte SSD und einer 1 Terabyte HDD für 1.999 Euro im Preisvergleich gelistet. Die Auswahl im Handel ist derzeit aber noch sehr überschaubar, denn zumeist sind noch ältere Varianten in diversen Konfigurationen ausgestattet mit Prozessoren aus der Haswell-Generation und GeForce GTX 980M in der Überzahl.