OnePlus 2 : Update für OxygenOS behebt Fehler und erweitert Kamera

, 21 Kommentare
OnePlus 2: Update für OxygenOS behebt Fehler und erweitert Kamera

Der Verkaufsstart des OnePlus 2 verlief nicht optimal. Der selbsternannte Flaggschiff-Killer hat nicht nur mit massiven Lieferverzögerungen zu kämpfen; auch Bugs im hauseigenen Android-Aufsatz OxygenOS kratzen am Image des chinesischen Senkrechtstarters. OxygenOS 2.1.0 verspricht viele Verbesserungen.

Insbesondere die Kamera des Smartphones wird durch die neue Betriebssystem-Version aufgewertet. Der manuelle Kameramodus gewährt Nutzern umfangreiche Einstellmöglichkeiten. Zudem können jetzt auch Kamera-Apps von Drittanbietern auf das RAW-Format des OnePlus 2 zugreifen. Einige der ersten Nutzer von OxygenOS 2.1.0 berichten hierbei allerdings bereits von Schwierigkeiten. Der RAW-Support von Drittanbieter-Apps scheint nicht auf jedem aktualisierten Gerät zu funktionieren. OnePlus hat angekündigt, dem Problem auf den Grund zu gehen.

Weitere neue Funktionen sind Exchange-Unterstützung und die veränderbare Farbtemperatur des Displays, die nun über einen Schieberegler wärmer oder kühler gestellt werden kann. Zu den wichtigsten Bugfixes gehört die Beseitigung eines Problems der Telefonie-Funktion im Zusammenhang mit dem Flugmodus. Auch Fehler bei der Verwendung populärer Android-Apps sollen der Vergangenheit angehören.

Das OTA-Update wird aktuell schubweise verteilt. Ähnlich wie bei anderen Android-Aktualisierungen müssen sich manche Anwender etwas länger gedulden als andere. Innerhalb weniger Tage sollte OxygenOS 2.1.0 aber allen OnePlus 2 zur Verfügung stehen.