Radeon R9 380X : Lückenfüller Ende Oktober mit 256 Bit und 4 GByte

, 88 Kommentare
Radeon R9 380X: Lückenfüller Ende Oktober mit 256 Bit und 4 GByte
Bild: Expreview

Zwischen der Leistung der Radeon R9 380 und jener der Radeon R9 390 klafft eine große Lücke. Diese wird laut Berichten die Radeon R9 380X füllen. Neue Gerüchte besagen, dass die neue AMD-Grafikkarte Ende Oktober erscheint. Der Speicherausbau soll 4 GByte GDDR5-Speicher umfassen.

Die unbestätigten Informationen stammen von Fudzilla und folgen auf die ersten Hinweise auf die R9 380X vor einigen Tagen.

Fudzilla will erfahren haben, dass die R9 380X über ein 256-Bit-Speicherinterface verfügt. Dadurch verliert die Spekulation um ein 384-Bit-Interface des vermuteten Tonga-Chips im Vollausbau (Tonga XT) an Kraft. Der Notebook-Chip Radeon R9 M295X hat bereits gezeigt, dass Tonga mit vollen 2.048 Shader-Einheiten auch mit einer 256-Bit-Schnittstelle auftreten kann. 4.096 MByte Speicher passen dann ins Bild.

Die eingesetzte GPU und deren Spezifikationen könne Fudzilla derzeit jedoch nicht bestätigen. In einem anderen Punkt ist sich die Seite wiederum sicher: Die Radeon R9 380X werde weltweit auf den Markt kommen und nicht wie die für China bestimmte Radeon R9 370X nur auf eine Region beschränkt sein.