Synology DS216play und DS416 : NAS für 4K-Transkodierung und Verschlüsselung

, 36 Kommentare
Synology DS216play und DS416: NAS für 4K-Transkodierung und Verschlüsselung

Zur IFA 2015 zeigt Synology mit der DS216play und DS416 die Nachfolger der DS214play und DS414. Als wichtigste neue Funktion der DS216play nennt Synology die 4K-Transkodierung in Echtzeit. Bei beiden neuen Modellen setzt Synology erneut auf einen neuen SoC-Lieferanten und nicht mehr auf Intel und Marvell.

Während bei der DS216play ein SoC von STMicroelectronics in Form des H412 mit 1,5 GHz und zwei Cortex-A9-Kernen zum Einsatz kommt, setzt die DS416 erneut auf den AL-212-SoC mit 1,4 GHz und zwei Cortex-A15-Kernen von Annapurna Labs, der beispielsweise auch in der neuen Synology DS215+ zum Einsatz kommt. Die DS216play bietet 4K-Video-Transkodierung, so dass Videos in Echtzeit umgerechnet und über am Netzwerk angeschlossene Geräte in bis zu 4K ausgeben werden können. Die Full-HD-Video-Transkodierung ist mit bis zu drei Videos in 1080p gleichzeitig möglich. Der Vorgänger, die DS214play, setzte für ihre Multimedia-Funktionen noch auf die x86-Architektur und einen Intel Atom CE5335.

Synology DS216play Synology DS214play
SoC: STMicroelectronics H412
ARMv7
1,50 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
Intel Atom CE5335
x86
1,60 GHz, 2 Kern(e), 4 Thread(s)
RAM: 1.024 MB
Festplatteneinschübe: 2
S-ATA-Standard: I/II/III
HDD-Format: 2,5" & 3,5"
RAID-Level: Einzellaufwerk, JBOD, RAID 0, RAID 1
I/O-Ports: 1 × LAN
1 × USB 2.0, 1 × USB 3.0
1 × LAN
1 × USB 2.0, 2 × USB 3.0, 1 × eSATA
SD-Card-Reader
Wake on LAN: Ja
Verschlüsselung: AES-256 (ordnerbasiert)
Lüfter: 1 × 92 × 92 × 25 mm
Netzteil: 60 Watt (extern) 65 Watt (extern)
Maße (H×B×T): 165,0 × 100,0 × 225,5 mm 165,0 × 108,0 × 233,0 mm
Leergewicht: 0,88 kg 1,27 kg
Preis: € 255,90 ab € 389

Im Vergleich zur DS214play hat sich beim Nachfolger DS216play nicht nur das SoC geändert, sondern auch die restliche Ausstattung hat sich deutlich verändert. Statt zweier USB-3.0-Ports verfügt die DS216play nur noch über einen schnellen USB-3.0-Anschluss. Auch den eSATA-Anschluss und SD-Card-Reader des Vorgängers bietet die DS216play nicht mehr. Diese Veränderungen machen sich jedoch auch preislich bemerkbar, weshalb die DS216play voraussichtlich mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 215 Euro – und somit deutlich günstiger als der 309,90 Euro (UVP) teure Vorgänger – in den Handel kommen wird.

Bei der DS416 steht hingegen die schnellere AES-256-Verschlüsselung im Vordergrund, die durch das Hardware-Verschlüsselungsmodul des Annapurna AL-212 erreicht wird, der auch schon in der DS215+ eingesetzt wird und dort insbesondere überzeugende Leseraten bei aktivierter Verschlüsselung erreicht. Abseits des SoC halten sich die Hardware-Veränderungen der DS416 im Vergleich zur DS414 in Grenzen. Der langsamere USB-2.0-Anschluss des Vorgängers ist einem weiteren USB-3.0-Anschluss gewichen, so dass die DS416 drei dieser Anschlüsse bietet. Auch der Preis bleibt vergleichbar. Lag die DS414 bei einem UVP von 399,90 Euro, soll die DS416 voraussichtlich einen UVP von 385 Euro aufweisen.

Synology DS416 Synology DS414
SoC: Annapurna AL-212
ARMv7
1,40 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
Marvell Armada XP
ARMv7
1,33 GHz, 2 Kern(e), 2 Thread(s)
RAM: 1.024 MB
Festplatteneinschübe: 4
S-ATA-Standard: I/II/III I/II
HDD-Format: 2,5" & 3,5"
RAID-Level: Einzellaufwerk, JBOD, RAID 0, RAID 1
RAID 5, RAID 5 + Hot Spare, RAID 6, RAID 10
I/O-Ports: 2 × LAN
3 × USB 3.0
2 × LAN
1 × USB 2.0, 2 × USB 3.0
Wake on LAN: Ja
Verschlüsselung: AES-256 (ordnerbasiert)
Lüfter: 2 × 92 × 92 × 25 mm
Netzteil: 90 Watt (extern)
Maße (H×B×T): 165,0 × 203,0 × 233,2 mm
Leergewicht: 2,04 kg 2,02 kg
Preis: € 458,20 € 400

Beide NAS-Systeme werden voraussichtlich im Oktober dieses Jahres in den Handel kommen.

Erste Informationen zur neuen Betriebssystemversion DSM 6.0 wird Synology am 15. September auf der Veranstaltung „Synology 2016“ bekanntgeben, die im Congress Center Düsseldorf stattfindet und auch für Privatpersonen nach Anmeldung kostenlos zugänglich ist. Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie das Anmeldeformular finden sich direkt bei Synology.

36 Kommentare
Themen: