Tim Cook : Enterprise-Markt für Apple immer lukrativer

, 37 Kommentare
Tim Cook: Enterprise-Markt für Apple immer lukrativer
Bild: Apple

Apple ist mehr denn je am Enterprise-Markt interessiert. Das machte CEO Tim Cook auf einer Veranstaltung des amerikanischen Cloud-Anbieters Box deutlich. Zwischen Juni 2014 und Juni 2015 habe Apple 25 Milliarden Dollar Umsatz mit dem Unternehmensmarkt gemacht. „Das ist kein Hobby, sondern ein umsatzträchtiges Geschäft“, so Cook.

Insgesamt generiert der Enterprise-Markt bisher allerdings immer noch nur etwas mehr als ein Zehntel des Gesamtumsatzes von Apple. Im gleichen Zeitraum erwirtschaftete Apple insgesamt 224,3 Milliarden Dollar an Umsatz. In Zukunft sei mit Apple aber im Enterprise-Geschäft zu rechnen: „Wir haben noch gar nicht richtig angefangen“.

Cook sieht die Stärke Apples im Unternehmensmarkt durch das Zusammenspiel von „hervorragenden Produkten und einem hervorragenden Ökosystem“ gewährleistet. Das Ökosystem beinhalte nicht nur OS X und iOS, sondern auch die Enterprise-Angebote von Partnerfirmen wie IBM und Cisco. Die Android-Konkurrenz könne solche Rundum-Lösungen und prominenten Unternehmenspartnerschaften nicht bieten, so Cook. IBM etwa stellt in Zusammenarbeit mit Apple nicht nur umfangreiche und cloudbasierte Business-Lösungen für iOS zur Verfügung, sondern berät und unterstützt Firmenkunden auch beim Umstieg auf Macs.

Auf eine potenzielle Fusion von OS X und iOS angesprochen, verneinte der Apple-CEO diese Möglichkeit. Dazu gebe es keine Pläne. Es sei aber wichtig, Kunden den Wechsel zwischen beiden Betriebssystemen durch Features wie Continuity und Handoff so einfach wie möglich zu machen.