Update KB3033055 : Windows RT erhält fast das Startmenü aus Windows 10

, 33 Kommentare
Update KB3033055: Windows RT erhält fast das Startmenü aus Windows 10

Inhaber eines Tablets mit Windows RT können seit der vergangenen Nacht ein optionales Update installieren, das aus dem Vollbildstartmenü auf Wunsch ein an Windows 10 angelehntes Startmenü macht. Wie im Vorfeld spekuliert, ist das die einzige Funktion von Windows 10, die Windows RT über die Aktualisierung erhält.

Das optionale Update mit der Kennung KB3033055 ist knapp 34 Megabyte groß. Nach der Installation muss der Wechsel vom Vollbild- zum neuen Startmenü über die Eigenschaften der Taskleiste noch manuell vollzogen werden.

Das im Anschluss über den Startknopf erreichbare Startmenü entspricht einer Version aus der frühen Entwicklung von Windows 10. Es setzt weiterhin auf die aus Windows 8 (RT) bekannte API DirectUI, während das Menü aus Windows 10 auf XAML basiert. Der ältere Entwicklungsstand gibt Anwendern unter Windows RT Anpassungsmöglichkeiten, die unter Windows 10 nicht zur Verfügung stehen. So lassen sich beliebige Programme oder Ordner im linken oberen Teil des Startmenüs verankern, was den rechten Bereich mit den Kacheln auf Wunsch überflüssig werden lässt. Unter Windows 10 finden sich im linken Bereich immer die am häufigsten aufgerufenen Apps, die nicht auch als Kachel angeheftet sind. Frei belegen lässt sich die Liste nicht.

Nicht Teil des Startmenüs unter Windows RT ist hingegen die Kategorisierung der Anwendungen nach dem Anfangsbuchstaben und deren direkte Anwahl über das Alphabet. Auch findet sich unter Windows RT noch die Suche im Startmenü selber und nicht in der Taskleiste wieder. Sie ist damit zwar ebenfalls mit einem Klick auf die Windows-Taste aktivierbar, aber weniger präsent.

Weitere Funktionen aus Windows 10 bleiben Windows RT verwehrt. Das Betriebssystem für Tablets mit ARM-SoC erhält damit weder einen Fenster-Modus für Modern-UI-Apps, noch den neuen Browser Edge oder Continuum, was den als 2-in-1 konzipierten Surface-Tablets sehr entgegen kommen würde. Auch der Sprachassistent Cortana und universelle Apps wird es nicht auf Geräte mit Windows RT schaffen.

Windows RT wird unter Windows 10 nicht fortgeführt. Auf Tablets mit mehr als acht Zoll kommt in Zukunft Windows 10 für x86 zum Einsatz, auf Tablets mit unter acht Zoll hingegen Windows 10 Mobile, das sowohl x86 als auch ARM unterstützt. Einem Update von Windows RT auf Windows 10 steht die zugrundeliegende Architektur, einem Update von Windows RT auf Windows 10 Mobile der Wegfall des Desktops-Modus im Weg.

Windows 10 kommt ohne Windows RT aus
Gerät Display Prozessor-Typ Betriebssystem
Smartphone < 8 Zoll ARM- (32-Bit) und x86-SoCs Windows 10 Mobile
Tablet
Tablet >= 8 Zoll x86- oder x64-Prozessor und SoCs Windows 10