Astronomie : Interaktive Sternenkarte mit 46 Milliarden Pixeln

, 52 Kommentare
Astronomie: Interaktive Sternenkarte mit 46 Milliarden Pixeln
Bild: Stuart Rankin (CC BY 2.0)

Astronomen haben Fotoaufnahmen der Milchstraße zu einem riesigen Bild zusammengefügt. Die Bilddatei umfasst 46 Milliarden Pixel und besitzt eine Größe von 194 Gigabyte. Auf einer Webseite lässt sich das vermutlich größte Sternenfoto aller Zeiten als interaktive Karte betrachten.

Über einen Zeitraum von fünf Jahren hat eine Gruppe von Astronomen rund um Professor Dr. Rolf Chini, der an der Ruhr-Universität in Bochum (RUB) Astrophysik unterrichtet, Aufnahmen unserer Galaxie gesammelt. Unter Beobachtung stand der Himmel der südlichen Hemisphäre, der mit Hilfe von Teleskopen in der Atacama-Wüste in Chile fotografiert wurde. In Abständen von mehreren Tagen wurden unter anderem mit verschiedenen Filtern Aufnahmen des zuvor in 268 Sektionen unterteilten Himmelsbereiches gemacht. Die Fotos wurden anschließend zu einem riesigen Bild zusammengefügt.

Ein kleiner Ausschnitt des riesigen Abbilds der Milchstraße
Ein kleiner Ausschnitt des riesigen Abbilds der Milchstraße (Bild: Chair of Astrophysics, RUB)

Auf einer Webseite kann das Sternenfoto wie eine interaktive Landkarte begutachtet werden. Per Zoom-Funktion lassen sich einzelne Bereiche näher in Augenschein nehmen. Wird ein bestimmter Himmelskörper gesucht, hilft die integrierte Suchfunktion. Als Beispiele nennt das Rubin Science Magazine, das am Mittwoch über das „größte astronomische Bild aller Zeiten“ berichtete, den Stern „Eta Carinae” oder den Lagunennebel, der über den Suchbegriff „M8“ gefunden werden kann.

Mit 46 Milliarden Bildpunkten ist das Mosaikfoto noch größer als das 20-Gigapixel-Bild der Milchstraße, das die NASA im vergangenen Jahr ebenfalls als interaktive Karte veröffentlicht hatte.