HDD trifft SSD : Western Digital übernimmt SanDisk für 19 Mrd. US-Dollar

, 31 Kommentare
HDD trifft SSD: Western Digital übernimmt SanDisk für 19 Mrd. US-Dollar

Die Berichte im Vorfeld haben sich bestätigt: Western Digital (WD) verkündet, den Flash-Speicher-Hersteller SanDisk zu einem Preis von rund 19 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Die Summe will WD mit Cash und Aktien bezahlen. Durch die Fusion entsteht ein mächtiger Massenspeicherkonzern mit Zugang zu 3D-NAND.

Die Vorstände beider Unternehmen haben der Akquisition zugestimmt. Sofern die üblichen Prüfungen der Regulierungsbehörden grünes Licht ergeben, soll die Transaktion voraussichtlich im dritten Quartal 2016 abgeschlossen sein. Die Art der Bezahlung macht WD von der geplanten Unisplendour-Investition aus China abhängig: Ist diese vor der Übernahme vollzogen, wird WD 85,10 US-Dollar pro SanDisk-Aktie zahlen und den Rest mit WD-Aktien begleichen. Ist diese noch nicht vollzogen, wurde ein Kaufpreis von 67,50 US-Dollar pro SanDisk-Aktie und ein entsprechend größerer Anteil WD-Aktien vereinbart.

Damit haben sich die Informationen der Nachrichtenagentur Bloomberg bestätigt, die die zunächst angeblichen Verkaufspläne von SanDisk publik machte. Neben Western Digital hatte Bloomberg auch Micron als Kaufinteressent angeführt, zuletzt war jedoch WD als Spitzenkandidat für die Übernahme gehandelt worden.

Durch die Fusion trifft HDD-Technik von WD auf Flash-Speicher-Lösungen von SanDisk – laut WD kommen beide zusammen auf über 15.000 Technik-Patente. Das Hauptinteresse von WD liegt in der NAND-Flash-Technik, die herkömmliche Festplatten im Massenspeichermarkt immer mehr verdrängt. SanDisk ist kein eigenständiger Produzent von NAND-Flash, sondern fertigt diesen in Kooperation mit Toshiba. Augenscheinlich haben sich die Unternehmen mit dem japanischen Elektronikkonzern darauf einigen können, dass durch die Übernahme das Joint Venture zur Flash-Produktion bestehen bleibt. WD erhält somit eine direkte Quelle für NAND-Flash inklusive dem ab dem kommenden Jahr verfügbaren 3D-NAND, den Toshiba BiCS nennt.

Toshiba und SanDisk haben erst gestern einen weiteren Schritt zur Vorbereitung der Fab 2 auf die 3D-NAND-Fertigung angekündigt. Mit der Installation entsprechender Anlagen wurde begonnen, die Serienfertigung soll voraussichtlich im ersten Quartal 2016 beginnen.