4/4 HTC One A9 im Test : Gehobene Mittelklasse mit Android 6.0 im edlen Gewand

, 66 Kommentare

Fazit

Das One A9 ist für HTC eine Art kleines Flaggschiff. Dies macht neben der Einordnung in die One-Familie auch der Preispunkt deutlich. Das Smartphone überzeugt, es schlägt sich in fast allen Disziplinen gut. Die Kamera macht gute Fotos, die Bedienung ist flüssig und die Android-Version aktuell. Die Verarbeitung ist über jeden Zweifel erhaben und auch der Fingerabdrucksensor überzeugt. Diesen Pluspunkten stehen ein zwar kontrastreiches, aber nicht sonderlich helles Display und Entscheidungen wie der Verzicht auf USB Typ C oder der vergleichsweise kleine Akku gegenüber.

HTC One A9 im Test
HTC One A9 im Test

Der wirkliche Schwachpunkt des One A9 ist aber, dass es einige Konkurrenten in der anvisierten Preisklasse selten bis gar nicht schlagen kann, weil die Ergebnisse zwar gut, aber nicht besser sind. Ein Blick in den Wertungskasten zeigt, dass dies nicht allgemein an mangelnden Pluspunkten liegt, denn wirklich grobe Fehler – bis auf das dunkle Display – leistet sich das A9 nicht. Doch die Mitbewerber bieten teils stärkere Prozessoren, bessere Kameras oder längere Akkulaufzeiten.

Ein Samsung Galaxy S6, das bereits seit Frühjahr auf dem Markt ist, bietet der Handel mittlerweile für unter 500 Euro an. Zu diesem Preis erhält der Käufer ein Smartphone, das das A9 unter anderem bei Kamera, Rechenleistung und Displayqualität schlägt. Auch das One M9 aus gleichem Hause kostet in etwa so viel, bringt dafür mehr Leistung mit, hat ein helleres Display und die bessere Speicherausstattung. Zudem ist auch das M8s ein weiterer Konkurrent aus den eigenen Reihen, dessen Ausstattung nah an das A9 kommt. Zum Preis von rund 350 Euro erhalten Käufer ebenfalls ein Full-HD-Display mit fünf Zoll, dazu einen größeren Akku und den verwandten Snapdragon 615 als SoC. Das Honor 7 bietet eine gehobene Ausstattung unterhalb des High-End-Sektors, liegt aber bei nur 350 Euro. Der umkämpfte Markt macht es dem A9 nicht leicht, auch wenn die Stärken sehr deutlich überwiegen.

Sofern die unverbindliche Preisempfehlung von 579 Euro unter die genannte High-End-Konkurrenz fällt, wird das A9 um ein Vielfaches interessanter und kommt einer Empfehlung nah. Ausgehend von der UVP und ohne Wissen über den Straßenpreis kann diese derzeit nicht uneingeschränkt ausgesprochen werden. Schade.

HTC One A9
Produktgruppe Smartphones, 28.10.2015
  • Display+
  • Leistung Produktiv+
  • Leistung Unterhaltung+
  • LaufzeitO
  • Verarbeitung++
  • aktuelles Android 6.0
  • sehr gute Verarbeitung
  • hochwertige Materialwahl
  • Top-Display mit Nachteil Helligkeit
  • Speicher erweiterbar
  • flüssige Bedienung
  • gute Kamera
  • schnelles Aufladen
  • deutsche Variante im Speicher beschnitten (2/16 statt 3/32 GB)
  • Netzteil ab Werk ohne Quick Charge
  • Akku fest verbaut

Verfügbarkeit & Preise

Das HTC One A9 kommt voraussichtlich in der ersten Novemberwoche zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 579 Euro in den Farben Carbon Grey und Opal Silver auf den deutschen Markt. Zu einem späteren Zeitpunkt sollen noch Varianten in Topaz Gold und Deep Garnet folgen. Im Preisvergleich listen Händler das Smartphone in Grau und in Silber zum unverbindlichen Preis. Die im Preisvergleich von Amazon genannten Preise von 550 und 560 Euro sind im Shop selbst nicht mehr gültig.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.