Microsoft : Im Surface Book steckt eine angepasste GT 940M

, 55 Kommentare
Microsoft: Im Surface Book steckt eine angepasste GT 940M
Bild: Anandtech

Mit dem Surface Book hat Microsoft den Schritt gewagt und ein eigenes Notebook entwickelt. Laut eigener Aussage handelt es sich bei dem 2-in-1 um den schnellsten 13-Zoll-Laptop, der jemals gebaut wurde. Im Inneren des Surface Book arbeitet verschiedenen Berichten zufolge eine angepasste Version der GeForce GT 940M.

Das zeigen Screenshots von GPU-Z, die bereits vor mehreren Tagen auf Reddit aufgetaucht sind und nun unter anderem von Anandtech bestätigt wurden. Demzufolge verfügt die verbaute dedizierte GPU, die bei den Modellen mit Core-i5- und Core-i7-Prozessor ab 1.899 US-Dollar zum Einsatz kommt, ebenso wie die GeForce GT 940M über 384 Shader-Einheiten, 16 Rasterendstufen und 32 Textureinheiten. Die Unterschiede liegen im Detail: Gegenüber den zwei Gigabyte DDR3-Grafikspeicher der GeForce GT 940M, verfügt das Modell im Surface Book über lediglich einen Gigabyte, der dafür als schnellerer GDDR5-Speicher ausgeführt ist.

Surface Book mit angepasster GeForce GT 940M
Surface Book mit angepasster GeForce GT 940M (Bild: Anandtech)

Zudem sind die Taktraten des Grafikprozessors unterschiedlich. Den 1.072 MHz in der Basis und 1.176 MHz im typischen Boost der GeForce GT 940M stehen 954 MHz respektive 993 MHz gegenüber. Infolgedessen sinkt die Pixelfüllrate von 17.2 GPixel/s auf 15.3 GPixel/s und die Texturfüllrate von 34.3 GTexel/s auf 30.5 GTexel/s. Die Speicheranbindung ist in beiden Fällen 64 Bit breit.

Da viele Notebooks der 13-Zoll-Klasse auf eine integrierte Grafikeinheit setzen, bietet Microsoft damit tatsächlich höhere Grafikleistung als üblich. Die Aussage, das bis zu 3.200 US-Dollar teure Surface Book sei das schnellste 13-Zoll-Notebook, das jemals gebaut wurde, ist aber – zumindest in diesem Zusammenhang – in Anbetracht von Laptops wie dem Alienware 13 mit GeForce GTX 960M nicht korrekt.