Nvidia : Auch Quadro-Notebooks erhalten Maxwell-Architektur

, 9 Kommentare
Nvidia: Auch Quadro-Notebooks erhalten Maxwell-Architektur
Bild: Nvidia

Als GeForce-Ableger hat es die Maxwell-Architektur schon seit zahlreichen Monaten ins Notebook geschafft, zuletzt zum Beispiel erst die GeForce GTX 980. Nun kündigt Nvidia den Kepler-Nachfolger auch für das professionelle Segment an: Acht neue Quadro-Modelle wird es geben.

Diese hören auf die Namen Quadro M5000M, M4000M, M3000M, M2000M, M1000M sowie M600M, die einen Großteil des aktuellen Kepler-Portfolios ablösen werden. Auf dem Flaggschiff, der Quadro M5000M, setzt Nvidia auf eine teildeaktivierte GM204-GPU mit 1.536 aktiven Shadereinheiten sowie einem acht Gigabyte großen GDDR5-Speicher. Die maximale Leistungsaufnahme ist mit 100 Watt angegeben. Angaben zu den Taktraten gibt es nicht. Diese fehlen bei allen Modellen.

Genau dieselbe Leistungsaufnahme weist auch die Quadro M4000M auf, wobei auf der Grafikeinheit nur noch 1.280 Shadereinheiten aktiv sind. Davon abgesehen sind die technischen Spezifikationen identisch zum größeren Modell, wobei der Speicherausbau auf die Hälfte, sprich 4.096 MB, reduziert ist. Mit maximal 75 Watt angegeben ist die Quadro M3000M, die trotz der nur noch 1.024 Shadereinheiten immer noch auf den GM204 mit einem 256 Bit breiten Speicherinterface setzt. Die drei langsamsten Quadro-Modelle setzen dagegen auf den GM107 und gehen auf bis zu 384 Shadereinheiten bei 30 Watt zurück. Genauere Details lassen sich der Tabelle entnehmen.

Quadro M5000M Quadro M4000M Quadro M3000M Quadro M2000M Quadro M1000M Quadro M600M
GPU* GM204 GM204 GM204 GM107 GM107 GM107
Shadereinheiten 1.536 1.280 1.024 640 512 384
Speichergröße 8.192 MB 4.096 MB 4.096 MB 4.096 MB 2.048 MB 2.048 MB
Speicherinterface 256 Bit 256 Bit 256 Bit 128 Bit 128 Bit 128 Bit
Speicherbandbreite 160 GB/s 160 GB/s 160 GB/s 80 GB/s 80 GB/s 80 GB/s
Maximale Leistungsaufnahme 100 Watt 100 Watt 75 Watt 55 Watt 40 Watt 30 Watt
GPU
*Schätzung anhand der Spezifikationen

Laut Nvidia sollen Notebooks mit Quadro-Karten auf Maxwell-Basis im Laufe dieses Jahres vorgestellt werden. Diese werden sich unter anderem in Notebooks von Dell, HP sowie Lenovo wiederfinden.