Preissenkung : PlayStation 4 ist ab morgen 50 US-Dollar günstiger

, 58 Kommentare
Preissenkung: PlayStation 4 ist ab morgen 50 US-Dollar günstiger

Sony hat in den USA und Kanada die unverbindliche Preisempfehlung der PlayStation 4 erstmals seit der Markteinführung im November 2013 dauerhaft reduziert. Statt bei 399,99 US-Dollar liegt diese nun bei 349,99 US-Dollar. In Kanada passt Sony den Preis von 449,99 auf 429,99 kanadische Dollar an. Der deutsche Preis bleibt gleich.

Ab morgen bietet Sony die PlayStation 4 in den Vereinigten Staaten und Kanada zu den reduzierten Preisen an. Obwohl die Ankündigung der Preissenkung unter dem Titel „Holiday Lineup, Lower Cost“ stattfindet, handelt es sich nicht um eine Aktion mit temporärer Reduzierung zur bevorstehenden Weihnachtssaison, sondern um eine erstmals seit Markteinführung dauerhafte Preisanpassung.

Damit kostet die PlayStation 4 ab dem 9. Oktober genauso viel wie die Xbox One von Microsoft in der Basiskonfiguration ohne Kinect. Das Modell mit 1-TB-Festplatte kostet aktuell 399 US-Dollar, ursprünglich startete die Konsole im November 2013 inklusive Kinect sogar für 499 US-Dollar.

Auf den deutschen Markt hat die Preissenkung aktuell keine Auswirkung. Wie die deutsche Pressestelle gegenüber ComputerBase erklärt hat, liegen zu einer Reduzierung der unverbindlichen Preisempfehlung in Deutschland keine Informationen vor. Die Preisempfehlung liegt seit der Markteinführung bei 399,99 Euro. Dieser Preis wird aber schon seit geraumer Zeit von vielen Händlern unterboten – auch in den USA. Im deutschen Preisvergleich kostet die Konsole mit 500-GB-Festplatte derzeit rund 320 Euro. Die Xbox One mit gleich großer Festplatte kostet mit circa 335 Euro nur geringfügig mehr.