SanDisk-Übernahme : Gespräche mit Western Digital „fortgeschritten“

, 15 Kommentare
SanDisk-Übernahme: Gespräche mit Western Digital „fortgeschritten“

Laut inoffiziellen Informationen von Bloomberg sollen SanDisk und Western Digital schon in dieser Woche zu einer Übereinkunft hinsichtlich der möglichen Übernahme von SanDisk kommen können. Die Gespräche seien inzwischen „fortgeschritten“.

In der vergangenen Woche hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg erstmals darüber berichtet, dass SanDisk einen Verkauf erwägt. Als Interessenten wurden sowohl Western Digital als auch der Flash-Speicher-Konkurrent Micron angeführt. Von offizieller Seite wurde der Bericht bisher nicht kommentiert.

Am Montag berichtete Bloomberg über die fortgeschrittenen Gespräche mit Western Digital (WD). Der Festplattenhersteller gilt nun als Spitzenkandidat für den vermuteten Kauf von SanDisk. Eine Investition von 3,8 Milliarden US-Dollar aus China soll dabei helfen.

Angeblich verhandele WD über einen Kaufpreis zwischen 80 und 90 US-Dollar pro Aktie, was bei rund 208 Millionen ausgegebenen Aktien einer Gesamtsumme von 16,6 bis 18,7 Milliarden US-Dollar entspräche. Aktuell steht der Aktienkurs bei rund 77 US-Dollar – im Zuge der Bloomberg-Berichte zog der Kurs zwischenzeitlich deutlich an. Zwar hätten die Verhandlungen über das Wochenende an Fahrt aufgenommen, doch bestehe noch immer die Möglichkeit, dass es letztlich trotzdem zu keiner Einigung kommt. Am morgigen Mittwoch wird SanDisk nach Börsenschluss in den USA seine jüngsten Quartalszahlen vorlegen.