Spiel-Physik : Microsoft übernimmt Havok von Intel

, 54 Kommentare
Spiel-Physik: Microsoft übernimmt Havok von Intel

Am Freitag gab Microsoft bekannt, Havok, die irische Firma hinter der gleichnamigen Physik-Software, übernommen zu haben. Seit dem September 2007 gehörte Havok nach einer Übernahme zu Intel. Zahlreiche Spiele setzen die Software für Physik-Effekte ein.

Microsoft erklärt, die von Havok bereitgestellten Entwickler-Tools auch weiterhin „Partnern“ zur Verfügung zu stellen – die Zusammenarbeit mit Entwicklerstudios soll fortgesetzt werden. „Wir glauben, dass Havok eine fantastische Ergänzung zu Microsofts bisherigen Tools und Plattform-Komponenten für Entwickler ist, inklusive DirectX 12, Visual Studio und Microsoft Azure“, heißt es im Microsoft-Blog. Nach eigenen Angaben kann Havok auf über 15 Jahre Erfahrung zurückblicken und hat bei über 600 Spielen mitgewirkt, darunter namhafte Serien wie Halo, Call of Duty oder The Elder Scrolls. Aber auch bei Filmproduktionen, darunter James Bond, Matrix oder World War Z, wurden die Produkte von Havok eingesetzt.

Über den Kaufpreis wird bisher Stillschweigen gewahrt. Intel hatte sich seinerzeit die Havok-Übernahme rund 110 Millionen US-Dollar kosten lassen.

YouTube-Video: Preview of Havok Destruction Vehicle Showcase