ARM : Sparsamer Cortex-A35 für Einsteiger-Smartphones

, 16 Kommentare
ARM: Sparsamer Cortex-A35 für Einsteiger-Smartphones
Bild: Socram8888 (CC BY 2.0)

Cortex-A35 heißt der neue Applikationsprozessor, der die Nachfolge des A7 und A5 antritt. Dank der ARMv8-Architektur ist der neue Chip deutlich sparsamer beim Stromverbrauch, erreicht aber dennoch bessere Leistung. Innerhalb von einem Jahr sollen die ersten Geräte mit dem Chip ausgestattet werden.

Der Cortex-A35 stellt den kleinen Vertreter der Prozessoren dar und rundet das Portfolio nach unten hin mit der neu begründeten „Ultra High Efficiency“-Klasse ab. Der A53 bildet auf Basis der in 28 nm gefertigten ARMv8-Architektur das „High Efficiency“-Segment und die Chips A57 und A72 die Klasse „High Performance“. Der neue ARMv8-Chip bekommt seinen Einsatz nicht nur bei den Einsteiger-Smartphones, sondern auch im Embedded-Bereich, bei den Set-Top-Boxen, den Smart-TVs und den Low-Power-Servern.

Der 64-Bit-Prozessor weist einen Energieverbrauch von weniger als 90 mW pro Kern bei 1 GHz auf und erreicht dennoch im Schnitt eine 20 Prozent höhere Leistung bei 32-Bit-Aufgaben. Im Vergleich zum A7 nennt ARM zwischen 6 (Integer) und 40 Prozent (Geekbench MP1) mehr Leistung bei zehn Prozent weniger Stromverbrauch. Hinzu kommt noch eine um 25 Prozent reduzierte Fläche.

ARM plant, dass der Cortex-A35 innerhalb von einem Jahr vor allem im Bereich der Smartphones zum Einsatz kommt, allerdings wird nur MediaTek in der offiziellen Meldung des Halbleiterherstellers erwähnt. Damit könnte der taiwanische Hersteller einer der Ersten sein, bei dem der Cortex-A35 zum Einsatz kommt.