Overwatch in der Vorschau : Blizzards bunter First-Person-Shooter lebt durch die Helden

, 88 Kommentare
Overwatch in der Vorschau: Blizzards bunter First-Person-Shooter lebt durch die Helden
Bild: Blizzard

Dass Blizzard auch abseits der Universen um Diablo, StarCraft oder Warcraft sich durchaus zu beweisen weiß, wurde unlängst mit dem Kartenspiel Hearthstone oder dem MOBA-Ableger Heroes of the Storm bewiesen. Mit Overwatch traut sich die Spieleschmiede nun auch an einen First Person Shooter heran. ComputerBase hat sich die Beta angesehen und gibt einen ersten Eindruck auf das, was Spieler mit Overwatch erwartet.

Schnelles Gameplay hat sein Für und Wider

Overwatch ist ein teambasierter First-Person-Shooter, der mit der Betaversion 0.8.0.0.25154 die Spielmodi Point Capture und Payload bietet. Auf insgesamt acht Karten gilt es, bestimmte Punkte einzunehmen oder einen fahrenden Konvoi zu eskortieren.

Overwatch – lange Wege sorgen für Unmut
Overwatch – lange Wege sorgen für Unmut

Schlagartig wird nach dem kurzen und obligatorischen Tutorial ein Fakt klar: Egal, in welchem Modus, die Sechs-gegen-sechs-Matches finden zügig ihren Höhepunkt und verlaufen äußerst schnell. Vor allem der erste Schlagabtausch ist zumeist spielentscheidend. Einmal den Konvoi außer Acht gelassen und gestorben, legt das zu beschützende Fahrzeug bereits ein ordentliches Stück der Wegstrecke zurück, bevor der eigene Held selbst wieder am Geschehen teilnehmen kann. Gerade dies sorgt für Unmut und ein Gefühl von Unausgeglichenheit, worauf selbst andere Beta-Spieler via Ingame-Chat innerhalb der verschiedensten Partien immer wieder hinwiesen. So kann eine Partie unter Umständen innerhalb von nicht einmal sechs Minuten verloren werden, während man selbst gefühlt nur drei Mal an ihr beteiligt war. Punkte, die von den Teams beachtet und nicht zuletzt durch taktische Finesse ausgeglichen werden müssen. Ein sprichwörtliches In-die-Schlacht-Stürmen ist somit äußerst unklug.

Overwatch – Gameplay-Trailer

Taktische Tiefe auf den zweiten Blick

So negativ das schnelle Gameplay anfangs erscheinen mag, hilft es genauer betrachtet aber auch dem Teamplay. Und genau hier setzt der wesentlichste Bestandteil von Overwatch an: die Helden. Dem Spieler stehen insgesamt 21 Helden, aufgegliedert in die Klassen Offensiv, Defensiv, Tank und Support, zur Auswahl. Die richtige Teamzusammenstellung ist ungemein wichtig. Nebst ausreichend Feuerkraft gehört etwa auch mindestens ein Heiler in jedes Team, der die schnellen Gefechte abfedert und Mitstreiter heilt oder Schilde vergibt.

Overwatch – Heldenauswahl
Overwatch – Heldenauswahl
Overwatch – Konvoieskorte
Overwatch – Konvoieskorte
Overwatch – schneller Schlagabtausch
Overwatch – schneller Schlagabtausch
Overwatch – Defensive Schlacht
Overwatch – Defensive Schlacht

Doch dies erschließt sich wie auch die weitere taktische Tiefe nicht sofort nach Spielbeginn. Wie Blizzard schon zur Ankündigung verlauten ließ, ist Overwatch ein leicht zu erlernendes, aber schwer zu beherrschendes Spiel. Diesem zutragend sind die unterschiedlichsten Fähigkeiten der einzelnen Helden. Anfangs erschlagen von der Vielfalt, prägen sich jene jedoch schnell ein. Das Team muss auch hierbei eine gute Mischung aufstellen. In Anbetracht der Möglichkeit, den Helden nach dem Tod neu wählen zu können, muss sich die Truppe aber auch auf etwaige Änderungen seitens der Gegner schnell einstellen können.

Was also tun, wenn das Gegnerteam sich in einer Schar hinter Schilden versteckt, so aus geschützter Position feuert und womöglich noch permanent geheilt wird? Das schnelle Gameplay fordert eine Umstellung der Taktik. Da frontale Angriffe in diesem Szenario keine Chance haben, muss die Taktik, vielmehr die Heldenauswahl, gewechselt werden. Ein kurzer Schwenk zu einem Helden, der aus luftiger Höhe feuern kann, wie etwa Pharah mit ihrem Jetpack, und schon ist die missliche Lage bewältigt. Auch ist es die Finesse eines jeden, Fähigkeiten der Mitspieler zu kombinieren, sodass beispielsweise Verlangsamungs- oder Betäubungsfertigkeiten mit starken Flächenangriffen gebündelt werden. Die schnellen Wechsel sind fordernd, bereiten jedoch Spaß, da kaum stundenlang mit ein und demselben Helden gespielt werden kann. Der Spieler muss sich nahezu stetig anpassen und eigene Spezialfähigkeiten, das Team und die Gegner im Auge haben.

Helden- und Fähigkeitenübersicht
HP Angriff 1 Angriff 2 Sprungfähigkeit Fähigkeit 1 Fähigkeit 2 Ulti Passiv
Offensiv
McCree 250 Friedensstifter
Einzelfeuer / Schnellfeuer
Steppenrolle
Vorwärtsrolle, nachladen
Blendgranate
betäubt Gegner
Revolverheld
schießt auf jeden Gegner im Sichtfeld
Genji 200 Shuriken
Wurfstern / 3 Wurfsterne
Doppelsprung Sturmschlag
Schwerthieb nach vorn
Reflektieren
wehrt Geschosse ab
Drachenklinge
tödliche Katana hiebe
Pharah 200 Raketenwerfer
Einzelfeuer
Schwebedüsen
Jetpack
Senkrechtstarter
hoher Sprung
Erschütterungsimpuls
stößt Gegner zurück
Trommelfeuer
Salve aus Miniraketen
Reaper 250 Infernoschrotflinten
Einzelfeuer
Phantom
unverbundbar
Schattenschritt
Teleport
Totentanz
Angriff auf alle Gegner im Umfeld
sammelt Seelenkugel v. Toten ein und heilt sich
Soldier 76 250 Impulsgewehr
Einzelfeuer / Miniraketen
Sprint
sprinten
biotisches Feld
heilt im Umfeld
taktisches Visier
Auto-Aim
Tracer 150 Impulspistolen
Einzelfeuer
Warp
Vorwärts-Boost
Zeitschleife
Tracer um wenige Sekunden zurücksetzen
Impulsbombe
starke Haftbombe
Defensiv
Mei 250 Endothermischer Strahler
Froststrahl / Eisbolzen
Kryostase
Eisschild
Eiswall
erzeugt einen Eiswall
Blizzard
friert Gegner ein und schädigt sie
Bastion 250 Maschingewehr
Einzelfeuer
Geschütz
verwandelt sich in ein Geschütz samt Schild
Raparieren
Selbstheilung
Panzer
verwandelt sich in einen Panzer
Hanzo 200 Sturmbogen
Einzelfeuer
Parcours
erklimt Wände
Sonorpfeil
Bewegungsmelder
Streupfeil
Pfeil splittert von Wänden ab
Drachenschlag
Drachen-Strahlschuss
Junkrat 200 Granatwerfer
Einzelfeuer
Mine
Fernzündmine
Stahlfalle
betäubt Gegner kurz
Kamikazereifen
ferngesteuerte Bombe
Sprengteufel
lässt bei Tod Granaten fallen
Torbjörn 200 Bolzenkanone
Einzelfeuer / Schrot
Geschütz
stellt Geschütz auf
Rüstung
lässt Rüstungspaket fallen
geschmolzener Kern
erhöht Rüstung und Angriffsrate
sammelt Ersatzteile ein
Widowmaker 600 Witwenkuss
Schnellfeuer / Sniper
Widerhaken
Greifhaken
Giftmine
feuert eine Giftfalle ab
Infrasicht
zeigt alle Gegner im Umfeld
-
Tank
D.Va 500 Fussionskanone
Schnellfeuer
Booster
Jetpack
Defensivmatrix
Abwehr von Geschossen
Selbstzerstörung
D.Va steigt aus dem Mech und zerstört ihn
-
Reinhardt 200 Raketenhammer
Nahkampf
Schild Ansturm
stürmt auf Gegner zu
Feuerschlag
schießt Feuerball
Druckwelle
verletzt und betäubt alle Gegner im Umfeld
-
Roadhog 600 Schrottflinte
Schrot nah / Schrot fern
Abschlepphaken
zeiht Gegner zu sich
Verschnaufpause
heilt sich
Fleischwolf
Schnellfeuerschrot
-
Winston 500 Teslakanone
kurze Blitze
Sprunghieb
hoher Sprung der bei Aufprall Gegner Schaden zufügt
Schildprojektor
stellt ein Schild auf
Dschungelwut
rasende Nahkampfangriffe
-
Zarya 500 Partikelkanone
Strahl / Granate
Partikelbarriere
kleines Schild
Projizierte Barriere
schützt Verbündeten
Graviationbombe
zieht Gegner an und verursacht Schaden
geblockter Schaden erhöht Dmg der Partikelkanone
Support
Lúcio 200 Schallverstärker
Schnellfeuer / Druckwelle
kann Wände entlang sliden Crossfade
heilt oder erhöht MS
Aufdrehen
heilt oder erhöht MS stark
Soundbarriere
schützt Verbündete im Umkreis
Mercy 200 Caduceus
heilt Verb. / erhöht Dmg v. Verb.
gleitet durch die Luft Schutzengel
fliegt zu Verb.
(2) Wechselt zu
Handfeuerwaffe
Wiederauferstehung
lässt tote Verb. wiederauferstehen
Symmetra 200 Photonprojektor
Nahkampfstrahl / Granate
- Selbstschussanlage
kleines Geschütz
Photonenschild
gibt Verb. Schild
Teleporter
platziert einen Teleporter zur Basis
Zenyatta 150 Sphäre der Zerstörung
Einzelfeuer / Schnellfeuer
- Sphäre der Harmonie
heilt Verbündete
Sphäre der Zwietracht
erhöht Schaden
Transzendenz
immun, heilt Verbündete
Kurze Videoübersichten zu den Fähigkeiten sind auf den jeweiligen Heldennamen verlinkt

Auf der nächsten Seite: Technisch bereits eine sehr gute Beta