BVG : WLAN in Berliner U-Bahnhöfen bis Ende 2016

, 31 Kommentare
BVG: WLAN in Berliner U-Bahnhöfen bis Ende 2016
Bild: Michael Day (CC BY 2.0)

Die Berliner Verkehrsbetriebe wollen das kostenlose WLAN in U-Bahnhöfen ausbauen. Das „BVG Wi-Fi“ hat sich von Anfang August bis Ende Oktober in einer Erprobungsphase befunden, die erfolgreich abgeschlossen wurde. Bis Ende 2016 sollen laut BVG viele U-Bahnhöfe der Hauptstadt mit WLAN ausgestattet sein.

Wie die Berliner Morgenpost heute berichtet, prüfen die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) aktuell die Möglichkeiten der Finanzierung eines solchen Projekts. Die BVG wolle mit einem Unternehmen aus der Privatwirtschaft für den Ausbau der WLAN-Infrastruktur zusammen arbeiten, berichtet die Zeitung. Aufgrund der Größe des Auftrags würde die BVG den Weg der Ausschreibung nehmen müssen.

Geplant ist die Installation von WLAN in einer „nennenswerten Zahl von Bahnhöfen“ bis zum Ende des nächsten Jahres. Die BVG beschränkt sich dabei explizit auf die Bahnhöfe selbst, der WLAN-Empfang in den Tunneln und somit während der Fahrt soll nicht möglich sein. Die dafür benötigte Technik sei noch nicht verlässlich genug oder Spezialtechnik und damit sehr kostenaufwendig. Mehrkosten für die Fahrgäste soll das Projekt nicht nach sich ziehen, sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz der Berliner Morgenpost.

Seit Anfang August können Fahrgäste im U-Bahnhof Osloer Straße im Norden Berlins, wo sich die U-Bahnlinien U8 und U9 kreuzen, das BVG Wi-Fi kostenlos nutzen. Der Service wird durch die Bestätigung der Nutzungsbedingungen bei der Einwahl in das WLAN freigeschaltet. Innerhalb von sieben Tagen nach der Freischaltung muss den Nutzungsbedingungen nicht erneut zugestimmt werden und die Einwahl findet auf Wunsch automatisch statt.