CoD Black Ops III : Serverbrowser und Modding-Werkzeuge für 2016 versprochen

, 35 Kommentare
CoD Black Ops III: Serverbrowser und Modding-Werkzeuge für 2016 versprochen
Bild: Activision

Überraschend hat Activision angekündigt, dass im kommenden Jahr eine Auswahl an Modding-Werkzeugen für Call of Duty: Black Ops 3 bereitgestellt werden wird. Damit soll es Nutzern möglich sein, eigene Karten, Spielmodi „und mehr“ zu entwerfen.

Außerdem soll es möglich sein, eigene Server an beliebigen Standpunkten aufzusetzen, die nötigen Server Files will das Unternehmen bereitstellen. Eigene Server werden zwar vom Ranglisten-Spiel ausgeschlossen, können aber beliebig mit Mods verändert werden. Ein Server Browser soll Nutzern das Filtern der Angebote erleichtern. Ein geschlossener Alpha-Test der Features wird für den März 2016 in Aussicht gestellt.

Please remember that this is software development, so things don’t always work out exactly as planned. Sometimes features slip or drop off altogether, sometimes they get replaced with other, more awesome features as we hit into limitations of our original plans.

Treyarch

Die Entwickler weisen jedoch darauf hin, dass bei der Entwicklung von Software Dinge „nicht immer wie geplant funktionieren“. Daher könne sich die Anzahl und Auswahl der angekündigten Features noch verändern. Nachdem Activision bei den letzten Ablegern mit der steten Ankündigung dedizierter Server, die sich nie wie suggeriert manifestiert haben, Fans verärgert hat, betont Treyarch zudem die Ernsthaftigkeit der Ankündigung: „And yes, this is for real“, bekräftigen die Entwickler.

Welche Freiheiten Nutzer tatsächlich bei der Erstellung eigener Inhalte haben werden, geht aus der Ankündigung aber noch nicht hervor. Bislang hat Activision die Serie streng eingehegt, neue Karten und Spielmodi wurden nur in Form kostenpflichtiger DLCs angeboten.