DDR4 RAM : SO-DIMM-Kits von G.Skill mit bis zu 2.800 MHz und 64 GB

, 10 Kommentare
DDR4 RAM: SO-DIMM-Kits von G.Skill mit bis zu 2.800 MHz und 64 GB
Bild: G.Skill

Für Notebook-Plattformen kündigt G.Skill erste SO-DIMM-Kits der Ripjaws-Serie mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2.800 MHz an, die über eine Kapazität der Einzelmodule von 16 GByte eine Gesamtkapazität von bis zu 64 GByte bieten. Sofern vom Mainboard unterstützt, soll sich die Leistung automatisch noch weiter steigern lassen.

Im Notebook-Segment noch eher vereinzelt zu finden, bieten Hersteller wie beispielsweise Alienware und MSI in ihren aktuellen Notebook-Generationen mittlerweile auch für Enthusiasten die Möglichkeit, Prozessoren, Grafikkarten und Arbeitsspeicher außerhalb der vorgegebenen Spezifikationen und im Fall von DDR4-RAM auch der programmierten XMP-Profile anzusteuern. Vornehmlich für diese zum aktuellen Zeitpunkt sehr überschaubare Produktgruppe kündigt G.Skill ein speziell konzipiertes Speicher-Kit der Ripjaws-Familie an, das sich nach Angaben des Herstellers mit einer Versorgungsspannung von für den DDR4-Standard typischen 1,2 Volt bis zu einer Geschwindigkeit von 2.800 MHz betreiben lässt.

G.Skill Ripjaws als DDR4-RAM für Notebooks mit Geschwindigkeiten von bis zu 2.800 MHz
G.Skill Ripjaws als DDR4-RAM für Notebooks mit Geschwindigkeiten von bis zu 2.800 MHz (Bild: G.Skill)

Darüber hinaus soll durch handselektierte Speicherchips neben einer zusätzlichen Leistungssteigerung auch eine erhöhte Stabilität gewährleistet sein, um so die SO-DIMM-Module für die automatische Übertaktung von entsprechenden Notebooks oder Mini-PCs tauglich zu machen. Weiter nennt der Hersteller durch die nach strengen Vorgaben getesteten RAM-Chips und der im Vergleich zum DDR4-Standard reduzierten Spannungen eine Verringerung der Abwärme, um auch im beengten Arbeitsumfeld für ein insgesamt reduziertes Temperaturniveau zu sorgen.

G.Skill bietet den neuen SO-DIMM-RAM als Einzelmodul oder als komplettes Kit in Kapazitäten von 4, 8, 16, 32 und 64 GB und mit Taktungen von 2.133 MHz, 2.400 MHz, 2.666 MHz und 2.800 MHz an. Die Timings variieren dabei von 15-15-15-36 bei der langsamsten Variante über 16-16-16-39 für das 2.400-MHz-Kit bis hin zu 18-18-18-43 für die beiden schnellsten Ausführungen.

SO-DIMM-Kits von G.Skill als DDR4-RAM mit 16-GB-Modulen und bis zu 64 GByte
SO-DIMM-Kits von G.Skill als DDR4-RAM mit 16-GB-Modulen und bis zu 64 GByte (Bild: G.Skill)

Wann und zu welchen Preisen die Performance-Module der DDR4-Ripjaws-Serie für Notebooks im Handel verfügbar sein werden, lässt G.Skill aktuell noch offen. Bislang ist lediglich Kingston mit vergleichbaren RAM-Kits für SO-DIMM-Steckplätze im Handel gelistet, die in der schnellsten Taktung als HyperX Impact mit 2.666 MHz und CL15 aufwarten. Eine Lieferbarkeit ist hier ebenfalls noch nicht gegeben. Lediglich die darunter angesiedelten SO-DIMM-Kits mit 2.400 MHz und CL14 sind aktuell schon breit verfügbar. Für knapp 100 Euro bieten Händler das aus zwei 8 GB-Modulen bestehende 16-GB-Kit der HyperX Impact-Serie aktuell an. DDR4-Einzelmodule für den SO-DIMM-Slot mit einer Kapazität von mehr als 16 GByte sind bislang noch nicht im Einzelhandel angekommen. Lediglich Samsung und Transcend bieten 16-GB-Module bei einer zur Skylake-Plattform voll kompatiblen Geschwindigkeit von 2.133 MHz ab 124 respektive rund 132 Euro im Handel an. Die Verfügbarkeit ist aber augenscheinlich nur bei Samsung tatsächlich gegeben.

Den Unterschieden im Bezug auf die Gesamtleistung zwischen DDR3- und DDR4-RAM bei Desktop-Systemen hat ComputerBase kürzlich einen separaten Artikel gewidmet. Auch wenn das Ergebnis sich nicht vollständig auf den Notebook-Bereich übertragen lässt, so ist es zumindest ein sehr aufschlussreicher Indikator.