Facebook : Neue Funktion hilft bei Trennungsschmerz

, 29 Kommentare
Facebook: Neue Funktion hilft bei Trennungsschmerz
Bild: mkhmarketing (CC BY 2.0)

Facebook kann nach einem Beziehungsende zur Tortur werden, wenn Nutzer dem Ex-Partner hinterher trauern und sich immer wieder mit Beiträgen und Bildern des oder der Verflossenen konfrontiert sehen. Eine neue Facebook-Funktion nimmt sich dieses Problems an und blendet gezielt alles rund um die vorige Liebschaft aus.

Voraussetzung ist, dass sich das Paar zuvor über den Facebook-Beziehungsstatus („in einer Beziehung“) als solches zu erkennen gegeben hat. Ändert der jeweilige Nutzer nach dem Beziehungsende den Status wieder, bietet Facebook unter dem Label Take a Break einige Optionen an, die über den Trennungsschmerz hinweghelfen sollen. Dazu gehört das Angebot, im Newsfeed keine Beiträge des Ex oder mit dessen Markierung mehr anzuzeigen. Zudem verzichtet Facebook auf Wunsch des Nutzers darauf, bei Nachrichten oder Fotos eine Markierung des vorigen Partners vorzuschlagen.

Umgekehrt können auch eigene Beiträge wie Status-Updates, Fotos und Videos vor dem Ex verborgen werden. Auch das Entfernen der eigenen Markierung auf gemeinsamen Beiträgen ist möglich, ebenso wie das Einschränken der Sichtbarkeit von Inhalten, in denen beide Partner markiert sind. Es gibt zwar bereits diverse Möglichkeiten, den Empfängerkreis der persönlichen Beiträge einzuschränken; Facebook sieht die neue Funktion aber als schnellen Service speziell bei Trennungen. Dadurch kann der Ex-Partner zwar in der Freundesliste bleiben, ist in dem Sozialen Netzwerk allerdings nicht mehr allzu präsent.

Facebook weist explizit darauf hin, dass der Ex-Partner nicht über die geänderten Einstellungen informiert wird. In der ersten Testphase ist die Funktion Take a Break ausschließlich auf Mobilgeräten in den USA verfügbar. Nach und nach will Facebook die Option auch auf andere Regionen ausweiten.