Fly Labs : Google kauft iOS-Entwickler und stellt dessen Apps ein

, 55 Kommentare
Fly Labs: Google kauft iOS-Entwickler und stellt dessen Apps ein

Google kauft den Entwickler von iOS-Apps Fly Labs. In drei Monaten sollen die Apps zur Videobearbeitung aus dem Apple App Store verschwinden. Funktionen der Apps sollen dann Teil des Bilderdienstes Google Fotos werden.

Fly Labs bietet die Apps Clips, Tempo, Fly und Crop an. Mit Clips lassen sich Videos aus verschiedenen Clips zusammenstellen, diese Clips arrangieren sowie mit Musik und Audiokommentaren unterlegen. Mit Tempo können Videos verlangsamt und beschleunigt werden. Fly versieht Videos mit Übergängen, Bild-in-Bild-Effekten und Splitscreen. Crop schließlich beschneidet hochkant aufgenommene Videos zu bildschirmfreundlichen Querformatvideos.

Nach Angaben von Fly Labs wurden die Apps, die es nur für iOS gab, in den vergangen 18 Monaten über drei Millionen Mal heruntergeladen. In drei Monaten soll damit Schluss sein, denn dann verschwinden die Apps aus dem Apple App Store. Updates veröffentlicht Fly Labs ab sofort nicht mehr. Jedoch verspricht das Unternehmen, dass sich die Apps auch nach ihrem Verschwinden aus dem App Store noch benutzen lassen.

In Zukunft teil von Google Fotos

Die Technologien von Fly Labs sollen in Google Fotos einfließen, dessen Apps es für iOS und Android gibt. In der Mitteilung betont Fly Labs, dass Google Fotos auf maschinelles Lernen und Bilderkennung setzt. Möglich also, dass die Funktionen aus den Fly-Labs-Apps in einer automatisierten Version in Google Fotos wieder auftauchen. Einen Kaufpreis nennen Fly Labs und Google nicht.