Futurama: Game of Drones : Zeichentrickserie kehrt als Mobile-Game zurück

, 33 Kommentare
Futurama: Game of Drones: Zeichentrickserie kehrt als Mobile-Game zurück
Bild: Google Play

Vor über zwei Jahren wurde die letzte Episode der Zeichentrickserie Futurama von Simpsons-Erfinder Matt Groening veröffentlicht. Nach mäßigem Erfolg mit einer Videospiel-Umsetzung im Jahr 2003 soll Futurama nun als Videospiel für Mobilgeräte zurückkehren.

Die Berliner Spieleschmiede Wooga kooperiert dafür mit dem Publisher Fox Digital Entertainment, einem Tochterunternehmen vom Mediengiganten 21st Century Fox, dessen Tochter 20th Century Fox die Rechte an der Marke Futurama hält. Wooga ist auf Social und Mobile Games spezialisiert und unter anderem für Facebook-Spiele wie Diamond Dash bekannt, das später auch für Smartphones und Tablets publiziert wurde.

Die am Montag angekündigte Futurama-Adaption trägt den Titel Futurama: Game of Drones. Der Titel bezieht sich auf Lieferdrohnen, die es gilt, im Spiel zu Gruppen anzuordnen, um „eine Reihe von teuflischen Rätseln“ zu lösen. Screenshots deuten an, dass das Spielprinzip grundsätzlich Puzzle-Spielen wie Candy Crush entspricht, das äußerst erfolgreich einfache Spielmechanik mit hohem Suchtfaktor vereint. Der Spieler steht dabei dem Team von Planet Express, dem chaotischen intergalaktischen Lieferdienst der Serie, zur Seite, das mit dem Megakonzern MomCorp rivalisiert. Im Spiel gilt es, „gefährliche Fracht“ zu ebenso „gefährlichen Orten“ zu befördern, wobei Kulissen aus dem Futurama-Universum besucht werden.

Zu den Autoren der Spielumsetzung gehören laut Wooga Dave Grossman (Secret of Monkey Island, The Wolf Among Us), Jonathon Myers (Game of Thrones: Ascent) sowie Patric M. Verrone, der auch bei der Originalserie als Autor mitwirkte.

Im Android-App-Shop Google Play ist Futurama: Game of Drones bereits gelistet. Als Free-to-play-Titel ist das Spiel grundsätzlich kostenlos. Für Einnahmen sorgen dafür optionale In-App-Käufe, die es mit Preisen von 4,99 bis 99,99 Euro in sich haben. Als Voraussetzung wird mindestens Android 4.1 angeführt. In Apples App Store ist das Spiel aktuell nicht zu finden – ob eine iOS-Version folgen wird, gilt es abzuwarten.