Nvidia NVS 810 : Acht Mal Mini-DisplayPort für die Anzeigenwand

, 38 Kommentare
Nvidia NVS 810: Acht Mal Mini-DisplayPort für die Anzeigenwand
Bild: Nvidia

Nvidia hat die für professionelle Multi-Monitor-Anwendungen konzipierte Grafikkartenserie NVS um ein neues Spitzenmodell erweitert. Die Nvidia NVS 810 besitzt gleich acht Mini-DisplayPort-Ausgänge und erlaubt den simultanen Betrieb der gleichen Anzahl an Displays.

Zu den weiteren Spezifikationen der schlanken Single-Slot-Grafikkarte gehören unter anderem zwei GPUs mit je 512 Shader-Einheiten und einem 64-Bit-Speicherinterface, die mit je 2 GB DDR3-Grafikspeicher kommunizieren. Trotz Doppel-GPU kommt nur ein Radial-Lüfter am Ende der Karte zum Einsatz; die Abwärme wird über das Luftgitter an der Slotblende abgeführt. Die Leistungsaufnahme wird mit 68 Watt angegeben. Die maximal unterstützte Auflösung liegt bei 4.096 × 2.160 bei 30 Hertz. Für riesige Anzeigenwände mit noch mehr Displays lassen sich laut Nvidia mehrere der Grafikkarten koppeln. Damit ist eines der anvisierten Einsatzgebiete klar: Digital Signage.

So ungewöhnlich hoch die Zahl der Videoausgänge erscheinen mag, im Profibereich für Multi-Display-Anwendungen ist dies kein Einzelfall. Zum Beispiel bietet die Matrox M9188 schon lange die gleiche Zahl an Mini-DisplayPort-Ausgängen.

Bei normalen Desktop-Grafikkarten bieten aktuell spezielle Eyefinity-6-Modelle aus AMDs Radeon-Familie mit sechs Mal Mini-DisplayPort das Maximum dieser Anschlussart. Die gleiche Zahl bildet auch das Maximum bei AMDs Profilösungen FirePro.