PlayStation 4 : Sony arbeitet an Emulation von Spielen der PlayStation 2

, 83 Kommentare
PlayStation 4: Sony arbeitet an Emulation von Spielen der PlayStation 2

Während Microsoft die neue Abwärtskompatibilität der Xbox One offensiv anpreist, hat Sony für der PlayStation 4 ohne jegliche Ankündigung die Fähigkeit spendiert, Titel der PlayStation 2 wiederzugeben. Dabei handelt es sich möglicherweise um eine echte Emulation, die keine Neukompilierung des Quellcodes voraussetzt.

Offizielle Informationen zu den Möglichkeiten und technischen Hintergründen gibt es allerdings nicht. Gegenüber Wired bestätigte Sony lediglich, dass das Unternehmen daran arbeite, PlayStation-2-Spiele mit Hilfe von Emulation auf die „aktuelle Generation“ zu bringen. Abseits dieser Information gebe es derzeit nichts anzukündigen, so der Konzern. Der Emulation von PlayStation-3-Spielen hat Sony in der Vergangenheit mehrfach eine Absage erteilt und auf die hauseigenen Streaming-Angebote verwiesen. Im Allgemeinen gilt der Jaguar-SoC der PlayStation 4 als zu schwach, um die Cell-Architektur des direkten Vorgängers emulieren zu können.

We are working on utilizing PS2 emulation technology to bring PS2 games forward to the current generation

Sony

An die Öffentlichkeit gelangt ist das kurzzeitig im Januar 2014 in der Gerüchteküche kursierende Feature durch das „Star Wars: Battlefront“-Bundle der PlayStation 4, das neben dem namensgebenden Spiel selbst einen Download-Code für ältere Star-Wars-Titel der PlayStation 2 enthält. Einem Bericht von Digital Foundry zufolge handelt es sich dabei nicht um HD-Versionen für die neue Konsole, sondern um Originalfassungen, die über einen Emulator abgespielt werden. Dies werde unter anderem durch die Anzeige des Logos der PlayStation 2, deren Tastenbelegungen und die Emulation von Speicherkarten der alten Konsole zur Verwaltung der Spielstände ersichtlich.

Während die Auflösung von 2D-Assets unverändert bleibt, erhöht die Emulation die Auflösung von 3D-Objekten sichtbar, wiedergegeben werde eine Auflösung von etwa 1.292 × 896 Pixeln, was gegenüber der PlayStation 2 einer Verdoppelung entspricht. Kanten werden zusätzlich über Post-Processing-Effekte geglättet. Dabei erreichen die drei getesteten Spiele eine Bildwiederholrate von bis zu 60 FPS, was die Spielerfahrung spürbar verbessere, so die Analyse. Die Emulation funktioniert allerdings nach ersten Nutzererfahrungen im Bereich des Gameplays nicht immer problemlos. Außerdem erlaubt die Emulation die Jagd nach neu hinzugefügten Trophäen.

Im Unklaren bleibt zum gegenwärtigen Zeitpunkt, ob die Emulation auch mit optischen Datenträgern der alten Spielkonsole funktionieren wird, ausschließlich auf digitale Angebote des PlayStation-Stores oder eine Auswahl von Spielen eingeschränkt ist.