Remote Desktop : AnyDesk jetzt auch für Linux und BSD

, 20 Kommentare
Remote Desktop: AnyDesk jetzt auch für Linux und BSD
Bild: Victor Svensson (CC BY 2.0)

Die Remote-Desktop-Software AnyDesk, die seit Juli offiziell verfügbar ist, liegt nun erstmals auch in einer Beta-Version für Linux und BSD vor. Mit DeskRT, einem Video-Codec für grafische Bedienoberflächen, soll AnyDesk Vorteile gegenüber etablierten Remote-Desktop- und Screensharing-Lösungen haben.

AnyDesk ist zwar proprietäre Software, ist aber für die private Nutzung für die Plattformen Windows XP, 7, 8.x und 10, Linux und BSD kostenfrei verfügbar. Bei Linux werden sowohl DEB- als auch RPM-basierte Distributionen unterstützt. Der in Stuttgart ansässige Hersteller arbeitet zudem an einer Umsetzung für OS X sowie an Apps für Android- und Apple-Tablets. Gegenüber der Windows-Version fehlt der Linux-Beta derzeit noch die Audio-Übertragung.

Eine Einschränkungen der kostenfreien Version sind beispielsweise die Beschränkung auf einen Arbeitsplatz mit nur einer gleichzeitigen Sitzung. Die günstigste Bezahl-Version AnyDesk Lite kostet 60 Euro jährlich, die Professional-Version schlägt mit 180 Euro pro Jahr zu Buche.

AnyDesk-Oberfläche
AnyDesk-Oberfläche

Die weltweit verteilten Server des Unternehmens setzen auf Erlang/OTP, eine Middleware für den Bau verteilter, hochverfügbarer Systeme, die auf der von Ericsson entwickelten Programmiersprache Erlang basiert. Die Sicherheit soll die Verwendung von TLS 1.2 garantieren. Der Code von AnyDesk, das als Paket lediglich 1 MByte groß ist, ist für die Verwendung mit modernen Mehrkernprozessoren ausgelegt. Der größte Teil der Arbeit ist parallelisierbar und kann gleichmäßig auf alle Prozessorkerne eines PCs verteilt werden.

AnyDesk-Oberfläche
AnyDesk-Oberfläche
AnyDesk-Oberfläche
AnyDesk-Oberfläche

Zudem wird eine Multiprozess-Architektur verwendet, die sowohl der Stabilität als auch der Sicherheit zugute kommt. Dabei erhalten nur jene Programmteile erhöhte Zugriffsrechte, die diese gerade zwingend benötigen. Dabei ist die Benutzeroberfläche sehr klar und einfach zu bedienen. Weitere technische Details können der Projektseite entnommen werden. Die Software steht für Windows, Linux und BSD zum Download bereit.