Shuttle XPC SH170R6 : Würfel-Barebone für Skylake ab 263 Euro lieferbar

, 17 Kommentare
Shuttle XPC SH170R6: Würfel-Barebone für Skylake ab 263 Euro lieferbar
Bild: Shuttle

Die jüngste Aktualisierung der XPC-Serie von Shuttle ist unter der Produktbezeichnung XPC SH170R6 mit der Unterstützung für Prozessoren der Skylake-Familie und DDR4-RAM mittlerweile im Handel verfügbar. Als klassisches Barebone-Gehäuse im bekannten Design bleibt auch die Ausstattung im Vergleich zum Vorgänger nahezu identisch.

Im Vergleich zum Vorgänger XPC SH97R6 bietet die neue Revision über den Sockel LGA1151 und den H170-Chipsatz eine breite Unterstützung für Intels aktuelle Prozessor-Generation für den Desktop bis zu einer TDP von 95 Watt. Erstmals in der Barebone-Serie kann Arbeitsspeicher bis zu einer maximalen Ausbaustufe von 64 GByte in vier DDR4-DIMM-Slots bis zu einer Geschwindigkeit von 2.133 MHz eingesetzt werden. Im Gegensatz zum jüngst präsentierten Mini-PC XH170V mit einer Hauptplatine im Mini-ITX-Format, kommt im XPC SH170R6 ein an das Aluminium-Gehäuse mit Kantenlängen von 27,0 × 19,5 cm angepasstes Mainboard zum Einsatz. Die Abmessungen und das Erscheinungsbild des Cube-Gehäuses sind ebenfalls unangetastet geblieben.

Altbekannte Kost gibt es auch bei den weiteren Ausstattungsdetails. So kann beispielsweise über einen HDMI-Port (v1.4) und zwei DisplayPort-Anschlüsse (v1.2) die im Prozessor integrierte Grafikeinheit drei Monitore parallel ansteuern.

Über vier DDR4-DIMM-Steckplätze können erstmals im XPC bis zu 64 GByte RAM eingebaut werden
Über vier DDR4-DIMM-Steckplätze können erstmals im XPC bis zu 64 GByte RAM eingebaut werden (Bild: Shuttle)

Auch die auf den Würfel-PC abgestimmte Heatpipe-Kühllösung gehört mit zum Ausstattungspaket. Ein PCIe-x16-Slot und ein weiterer PCIe-x4-Steckplatz sind identische Merkmale (Video). Erstmals bietet Shuttle in der XPC-Familie neben den vier klassischen SATA-Anschlüssen für Festplatten und SSDs auch eine Unterstützung für M.2-SSDs mit einer Datenübertragung von bis zu 32 Gbit/s, wofür im XPC SH170R6 je eine eSATA- und eine Mini-PCI-Express-Schnittstelle gestrichen wurden. Acht USB 3.0 und nur noch zwei USB 2.0-Ports, sind neben 8-Kanal-Audio und Gigabit-LAN ebenfalls mit an Bord. Lediglich die Kompatibilität für USB 3.1 ist in der jüngsten Produktgeneration noch nicht gegeben.

Der Handel kann erst jetzt mit einer breiteren Verfügbarkeit des Barebone-Neulings aufwarten. Für die Basis-Ausstattung des XPC SH170R6 nennt Shuttle eine unverbindliche Preisempfehlung von 307 Euro. Dies entspricht im Vergleich zum Marktstart des Vorgängers XPC SH97R6 einem Preisanstieg von rund 20 Euro. Erste Händler listen die Neuauflage bei sofortiger Verfügbarkeit aktuell für knapp 263 Euro, wohingegen die ältere Revision derzeit schon ab rund 228 Euro angeboten wird.