Silverstone Mammoth MM01 im Test : Gehäuse mit IP-Zertifizierung für extreme Bedingungen

, 61 Kommentare
Silverstone Mammoth MM01 im Test: Gehäuse mit IP-Zertifizierung für extreme Bedingungen

Ein nach Schutzklasse IP43 zertifiziertes, mit Schwebstofffilter und Spitzwasserschutz ausgestattetes Computergehäuse wie das Silverstone Mammoth MM01 ist definitiv ein außergewöhnliches Gehäuse. Erst recht weil es im edlen Design mit einer aktiven Kühlung daher kommt und nicht in die Phalanx mausgrauer, oft passiv gekühlter Gehäuse in der Industrie passt.

Im Big-Tower Mammoth MM01 sollte sich dank der umfangreichen Be- und Entlüftung und viel Platz leistungsstärkere Hardware einbauen lassen, was zugleich die Frage nach einem Einsatz des Gehäuses zu privaten Zwecken aufkommen lässt. Frei nach dem Motto: Stimmt der Rest, wird zu IP43 mit Sicherheit nicht Nein gesagt. Aber stimmt der Rest?

Silverstone Mammoth MM01
Silverstone Mammoth MM01

Lieferumfang

Das Mammoth MM01 wird durch ein Zubehörpaket begleitet. In diesem finden sich vier Kabelbinder, eine VGA-Unterstützungsschiene mit drei Haltern und sechs Kunststoffadapter, die für die optionale Montage von drei 120-mm-Lüftern in der Front notwendig sind.

Wie von Silverstone gewohnt, gestaltet sich die Bedienungsanleitungen äußerst vorbildlich. Sie erwähnt und erklärt jedes noch so kleine Detail am Mammoth MM01 bis hin zum Zusammenbau anhand zahlreicher Schwarz-Weiß-Skizzen.

Merkmale der vorinstallierten Lüfter
Position Größe U/min Anschluss Anlaufspannung
Front 2 × 180 mm 1.800 3-Pin -

Im Silverstone Mammoth MM01 sind zwei altbekannte Lüfter verbaut. Der „Air Penetrator AP182“ ist ein 180-mm-Ventilator mit einer maximalen Drehzahl von 2.000 Umdrehungen die Minute. Aufgrund des tiefen Schwebstofffilters (HEPA) in der Front wird die maximale Umdrehungszahl jedoch um 200 Umdrehungen reduziert. Weil die Ventilatoren eine eigene Stromzufuhr über einen Molex-Stecker benötigen, kann keine Aussage über die Anlaufspannung getroffen werden.

Zertifiziert nach IP43

Das Mammoth MM01 ist gegen das Eindringen von Wasser und Staub nach IP43 geschützt. In Vorder- und Rückseite sind zu diesem Zweck jeweils zwei große modulare Spritzschutzgitter eingelassen. Deren Struktur und Geometrie schützen den Innenraum gegen das Eindringen von Flüssigkeiten bis zu einem Winkel von 60 Grad gegen die Senkrechte. Silverstone hat das Mammoth MM01 nicht nur mit den Spritzschutzgittern abgedichtet. Überall dort, wo Teile aufeinander treffen, liegt ein gummiertes Band dazwischen, das Wasser abhält und zugleich zur Minimierung von Resonanzübertragungen sorgt. Ein Zertifikat (PDF) des Warenprüfkonzerns Société Générale de Surveillance soll die Schutzklasse belegen.

An der Front findet sich darüber hinaus der dicke Schwebstofffilter, der Staub- und Schwebeteilchen mit einem Durchmesser von mindestens einem Millimeter abhalten soll. Er ist passgenau im Spritzschutzgitter eingelassen und kann separat entnommen werden. Das Gitter selbst ist rückwärtig mit feinmaschigem Nylon überzogen. Somit wird dem Spritzschutz gleichzeitig eine vorfilternde Funktion aufgetragen, was wiederum den Schwebstofffilter entlastet.

Die Probe aufs Exempel mit einem Wasserstrahl auf die Front übersteht das Gehäuse in der Tat, ohne dass Wasser eindringt. Und das auch bei zum Teil größeren Winkeln als den offiziell zertifizierten 60 Grad. Flüssigkeit, die von oben auf das Gehäuse läuft, hat keine Chance, in den Innenraum vorzudringen. Keinen Schutz bietet das Gehäuse hingegen am Boden, über den Wasser ungehindert eindringen kann.

Ausstattung

Der 9,5 Kilogramm schwere Big-Tower fasst Hauptplatinen bis hin zum E-ATX-Format und besteht zu etwa zwei Dritteln aus schwarz lackiertem Stahl. Den Großteil des restlichen Drittels machen die Kunststoffanbauten an Front und Heck des Gehäuses aus. Eine Ausnahme bildet die Schiebetür oben an der Front. Sie ist aus Aluminium gefertigt.

Silverstone Mammoth MM01
Mainboard-Format: E-ATX, ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 597 × 271 × 542 mm (87,69 Liter)
halbe Fronttür
Material: Kunststoff, Stahl, Aluminium
Nettogewicht: 13,50 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 2 × 5,25" (extern)
7 × 3,5" (intern)
4 × 2,5" (intern)
Hot-Swap-Einbauplätze
Erweiterungsslots: 8
Lüfter: Front: 2 × 180 mm oder 3 × 120 mm (2 × 180 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (optional)
Staubfilter: Front, Netzteil, Boden, Heck
Kompatibilität: CPU-Kühler: 183 mm
GPU: 338 mm – 338 mm
Netzteil: 285 mm
Preis: ab € 290

Auf der nächsten Seite: Ausstattung außen

61 Kommentare
Themen:
  • Carsten Lissack E-Mail
    … ist auf ComputerBase für den Bereich PC-Gehäuse verantwortlich. Fotografie ist seine Leidenschaft.