Teardown : Fairphone 2 erhält als erstes Smartphone Bestnote von iFixit

, 32 Kommentare
Teardown: Fairphone 2 erhält als erstes Smartphone Bestnote von iFixit
Bild: iFixit

Geräte auseinandernehmen und anhand dessen die Reparierbarkeit ermitteln – das ist das Prinzip der sogenannten Teardowns von iFixit. Als erstes Smartphone überhaupt hat das Fairphone 2 in der Bewertung die volle Punktzahl von 10 Punkten erreicht.

Damit geht der Slogan der Entwickler des „fairen“ Smartphones voll auf: „Modular Design for you to open and repair yourself“.

In 15 Schritten wurde das Fairphone 2 in seine Einzelteile zerlegt. Bis zum siebten Schritt waren gar keine Werkzeuge nötig, erst dann erfolgte der Griff zu einem Schraubendreher. Selbst das Display konnte dank Clips werkzeuglos entfernt werden. Der Hinweis auf dem Akku, diesen vor dem Display zu entfernen, zeigt, dass die Entwickler es Bastlern leicht machen wollen.

Unterm Strich hält iFixit positiv fest, dass die Komponenten mit der potentiell höchsten Ausfallrate, Akku und Display, komplett ohne Werkzeug austauschbar sind. Die internen Module sind mit herkömmlichen Schrauben gesichert und somit ebenfalls leicht auszuwechseln. Insgesamt wird die modulare Bauweise gelobt und auch die beigelegte Reparaturanleitung ist ein Pluspunkt. Der einzige Kritikpunkt ist der Umstand, dass die Glasabdeckung mit dem LC-Display fest verbunden ist, was den Austausch einfacher aber auch teurer macht.

Unter den inzwischen zahlreichen Smartphones, die auf iFixit geprüft wurden, befindet sich keines, das die Höchstpunktzahl von 10 von 10 möglichen Punkten erreicht hat. Mit dem Fairphone 2 muss iFixit die Rangliste aktualisieren und die bisherigen Spitzenreiter Motorola Bionix und Motorola Atrix 4G mit jeweils neun Punkten einen Platz nach unten verschieben.

Unter den aktuellen Flaggschiffen erreicht das LG G4 mit acht Punkten eine gute Bewertung. Das Galaxy S6 von Samsung erhielt nur vier Punkte und das HTC One M9 nur deren zwei.

Zur Finanzierung des Fairphone 2 waren 15.000 Vorbestellungen nötig. Diese Anzahl wurde Ende September erreicht. Ab Januar soll das Android-Smartphone zum Preis von 529,38 Euro ausgeliefert werden.