8/9 Intel Xeon E3-1230 v5 im Test : Auf Asus-Gaming-Board mit Server-Chip zur Empfehlung?

, 147 Kommentare

Preis-Leistungs-Verhältnis

Im Preis-Leistungs-Verhältnis wird das Rating von Windows und den Spielen in Full-HD-Auflösung zurate gezogen. Bei den Preisen gilt, dass diese zum Zeitpunkt der Ermittlung auch verfügbar sein sollten, mit der Randbedingung, dass es sich nicht um einen völlig unbekannten Shop handelt. (Stand 23.12.2015)

Den alten und neuen Xeon trennen in dieser Thematik nur noch Bruchteile. Was der Xeon E3-1230 v5 mehr leistet, kostet er auch mehr – wenn da nur das Mainboard nicht wäre. Der alte Xeon E3-1231 v3 braucht kein Spezial-Mainboard und arbeitet auch auf 40-Euro-Platinen problemlos, der Nachfolger ist davon sehr weit entfernt.

Das klassische Preis-Leistungs-Diagramm bestätigt diese Aussagen: Die Core i5 sind wie in den Jahren zuvor die Empfehlung in der Mittelklasse, der Xeon E3-1230 v5 liegt bei der CPU-Lesitung genau zwischen den aktuellen Core i5 und Core i7 der Skylake-Generation, im Verhältnis zum Preis damit aber wieder genau auf einer Linie mit dem Core i5-6600K.

Preis-Leistungs-Verhältnis (klassisch)
Angaben in Prozent
    • Intel Celeron G1840
      100,0%
    • Intel Pentium G3440
      56,6%
    • Intel Core i3-4330
      41,1%
    • AMD FX-8350
      32,3%
    • Intel Core i5-4690K
      27,8%
    • Intel Xeon E3-1231 v3
      26,5%
    • Intel Core i5-6600K
      26,0%
    • Intel Xeon E3-1230 v5
      26,0%
    • Intel Core i5-5675C
      24,4%
    • Intel Core i5-2500K
      23,2%
    • Intel Core i7-4790K
      22,7%
    • Intel Core i7-2600K
      20,6%
    • Intel Core i7-6700K
      20,4%
    • Intel Core i7-5820K
      19,5%
    • Intel Core i7-3770K
      19,5%
    • Intel Core i7-5930K
      13,7%

Auf der nächsten Seite: Fazit und Empfehlung