3/3 Jahresrückblick 2015 : Von A wie Abo bis Z wie Zorn

, 64 Kommentare

Die Technik 2015

Umbruch bei der Software und den Inhalten, Kontinuität bei der Hardware: Veränderungen an der Server-Hardware von ComputerBase hat es in diesem Jahr erneut nicht gegeben. Bei den von unseren Lesern eingesetzten Betriebssystemen zeigt sich das Jahr 2015 hingegen deutlich.

Mehr Traffic auf denselben Servern

Nach einer defekten SAS-Festplatte im Jahr 2014 liefen die vier Server, auf denen ComputerBase seit September 2012 liegt, in den vergangenen zwölf Monaten fehlerfrei. Erstmals mussten die Rechner dabei einen Traffic von mehr als 400 Terabyte bewerkstelligen. Mit 425 Terabyte betrug der Anstieg gegenüber dem Vorjahr 14 Prozent. Im Durchschnitt über das gesamte Jahr haben unsere Server Daten mit einer Bandbreite von 108 Mbit/s ausgeliefert.

Die beiden Monate mit dem höchsten Traffic waren der Juli und der November. Im Juli erschien Windows 10, im November dessen Herbst-Update. Mit jeweils knapp 47 Terabyte an Daten fiel in beiden Monaten mehr Transfervolumen an als im gesamten Jahr 2006.

Windows 7 bleibt noch die Nr. 1

In die Rechner unserer Leser können wir zwar nicht blicken, wohl aber die zum Aufruf von ComputerBase genutzten Browser und Betriebssysteme ermitteln. Die erhobenen Daten bestätigen im Wesentlichen den Trend der letzten Jahre.

Eine der wesentlichen Erkenntnisse: In einer der größten technikaffinen Communities des Landes hat es Windows 10 zum Jahresende nicht an die Spitze der Rangliste der am häufigsten genutzten Betriebssysteme geschafft. Mit 28,64 zu 33,64 Prozent Anteil an den Seitenaufrufen trennen Windows 10 im Dezember 2015 genau fünf Prozentpunkte vom neuen alten Spitzenreiter Windows 7. Nichtsdestoweniger hat Windows 10 einen steilen Aufstieg hingelegt. Gegenüber dem weltweiten Marktanteil von derzeit knapp 9 Prozent ist Microsofts aktuelles Betriebssystem unter den Lesern von ComputerBase deutlich stärker vertreten.

Die Betriebssysteme der ComputerBase-Leser
Angaben in Prozent
  • Dezember 2015:
    • Windows 7
      33,64
    • Windows 10
      28,64
    • Android
      12,25
    • Windows 8(.1)
      8,44
    • iOS
      6,81
    • Mac OS X
      3,46
    • Linux
      3,12
    • Windows XP
      1,16
    • Windows Phone
      1,16
    • Windows Vista
      0,60
  • Dezember 2014:
    • Windows 7
      48,29
    • Windows 8(.1)
      21,94
    • Android
      11,55
    • iOS
      6,95
    • Mac OS X
      3,68
    • Linux
      2,69
    • Windows XP
      2,09
    • Windows Vista
      1,15
    • Windows Phone
      1,02
    • Windows 10
      0,09

Relativ hat Windows 7 mit 30 zu 62 Prozent gegenüber dem Vorjahr deutlich weniger verloren als Windows 8(1.), absolut beträgt der Verlust beider Betriebssysteme aber jeweils rund 15 Prozentpunkte – beide Lager haben vergleichbar viele Anwender an Windows 10 abtreten müssen. Windows XP und Windows Vista nutzen weniger als zwei Prozent der Leser von ComputerBase.

Betriebssystem Gewinn / Verlust ggü. Dezember 2014
Desktop-PCs / Notebooks
Windows 10
Windows 8(.1) -62 Prozent
Windows 7 -30 Prozent
Windows Vista -48 Prozent
Windows XP -44 Prozent
OS X -6 Prozent
Linux +16 Prozent
Smartphones / Tablets
Android +6 Prozent
iOS -2 Prozent
Windows Phone +14 Prozent

Apples Betriebssysteme iOS sowie OS X haben in diesem Jahr beide an Marktanteil einbüßen müssen, was in Anbetracht der Rekordverkaufszahlen des iPhone 6 (Plus) durchaus überrascht. Android konnte hingegen weiter zulegen. Mit plus 16 respektive plus 14 Prozent verzeichnen sowohl Linux als auch Windows Phone / Mobile deutliche Zuwächse, bleiben mit knapp drei respektive einem Prozent aber Nischenlösungen. Erstmals erfolgten im Dezember 2015 mehr als ein Fünftel der Seitenabrufe über Android, iOS oder Windows Phone / Mobile.

Nur Chrome gewinnt, der Rest verliert

Wenig Bewegung gab es bei den von unseren Lesern verwendeten Browsern, ein Trend bleibt aber erhalten: Nur Google Chrome konnte in den letzten zwölf Monaten zulegen. Spitzenreiter bleibt zwar weiterhin Mozilla Firefox, der Abstand beträgt jetzt aber weniger als zehn Prozentpunkte. Erneut knapp über der Zehn-Prozent-Hürde halten konnten sich die Microsoft-Browser Internet Explorer und Edge. Der Anteil von Edge macht mit 2,29 Prozent rund ein Viertel der Zugriffe über Microsofts Browser aus – rein rechnerisch setzen damit nur acht Prozent der Windows-10-Anwender auf den neuen Browser Edge.

Die Browser der ComputerBase-Leser
Angaben in Prozent
  • Dezember 2015:
    • Firefox
      42,18
    • Google Chrome
      33,75
    • Edge/IE
      10,38
    • Safari
      8,92
    • Opera
      3,54
    • Android-Browser (Stock)
      0,73
  • Dezember 2014:
    • Firefox
      43,30
    • Google Chrome
      30,34
    • Edge/IE
      10,43
    • Safari
      9,40
    • Opera
      3,64
    • Android-Browser (Stock)
      2,75

Guten Rutsch!

Nicht nur das Jahr, auch dieser Jahresrückblick mit kleinem Ausblick auf das Jahr 2016 neigt sich dem Ende entgegen. Unser Dank gilt zum Abschluss unseren Lesern für ihr Interesse und die viele konstruktive Kritik der letzten zwölf Monate. Darüber hinaus danken wir allen, die uns per Mundpropaganda, per Link oder per Like/Share in sozialen Netzwerken einem noch größeren Publikum empfehlen.

Und wir danken all jenen, die über das Zulassen der bewusst, aber mit Bedacht gewählten Anzeigen oder dem Abschluss eines Abonnements von ComputerBase Pro dazu beitragen, dass wir dieses Angebot ohne eine Verquickung aus Finanzen und Inhalt auch in Zukunft realisieren können. Mehrere Hundert Leser nutzen das Jahresabonnement bereits.

Wir wollen, dass sich technikaffine Personen auch in Zukunft auf ComputerBase zu Hause fühlen können. Leser, denen vieles, was derzeit im Internet passiert, zuwider läuft, gibt es genug. Wir selber zählen uns auch dazu.

Und jetzt wünschen wir allen Lesern von Herzen einen guten Rutsch ins Jahr 2016!

Das ComputerBase-Team

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.