4/4 Jahresrückblick Linux : Neue Kernel und Liebesgrüße aus Redmond

, 57 Kommentare

Vom Rest das Beste

Recht karg ging es bei den linuxbasierten mobilen Alternativen abseits von Android und iOS zu. Firefox OS wird nicht mehr in Smartphones oder Tablets eingesetzt, soll aber mit Blick auf Geräte des Internet of Things weiterentwickelt werden. Ob das ein geplanter Tod auf Raten ist oder Mozilla hier wirklich eine Chance sieht, das in Firefox OS versenkte Geld nutzbringend arbeiten zu lassen, ist derzeit noch nicht absehbar.

Jolla Phone
Jolla Phone (Bild: Jolla)

Ein ähnliches Schicksal hätte fast auch den finnischen Hersteller Jolla ereilt. Vor wenigen Tagen erst gab es Entwarnung, dass Jolla mit frischem Geld versorgt, vorerst überlebt und eventuell die bereits bezahlten Tablets ausliefern kann. Über die Höhe der Finanzspritze und die Geldgeber ist nichts nach außen gedrungen, es kann aber davon ausgegangen werden, dass Jolla einige Kröten schlucken musste, um an den Geldtopf zu gelangen. Wie sich das in Zukunft auswirkt, muss sich erst zeigen. Um Sailfish OS wäre es – im Gegensatz zu Firefox OS – schade, es könnte sich zu einer wirklichen Alternative entwickeln. Diese Chance hat Firefox OS nie gehabt.

Ubuntu Touch wartet auf den Durchbruch

Ubuntu Touch wird hoffentlich im Jahresrückblick 2016 brillieren können, im vergangenen Jahr zeigte es sich erstmals scheu auf dem Markt und deutete Potenzial an. Somit verspricht 2016 in dieser Hinsicht ein spannendes Jahr zu werden, auch, wenn es vermutlich erst im Oktober soweit sein wird.

Tizen machte 2015, wie bereits die Jahre zuvor, hauptsächlich durch Abwesenheit am Markt auf sich aufmerksam. Lediglich Samsung brach zu Beginn des Jahres das Schweigen, als das Z1 in Indien veröffentlicht wurde, obwohl auch das eher als Testballon zu sehen ist und keinerlei Relevanz für westliche Märkte hat. Samsung hat aber kürzlich das Z3 mit besserer Hardware für Europa angekündigt. Darüber hinaus beschränkt sich Tizen auf Fernseher und Smartwatches von Samsung. Mit Tizen IVI ist zudem ein freies Fahrzeug-Unterhaltungssystem mit Statusanzeigen, Klimaanlage, Navigationssystem und Multimedia für Systemintegratoren verfügbar.

Die Initiative Let's Encrypt will HTTPS für jedermann

Initiativen gab es wie immer einige im Linuxjahr 2015, heraus sticht Let's Encrypt mit dem Ziel, möglichst viele Webseiten mit HTTPS abzusichern. KDE brachte im vergangenen Jahr die fünfte Iteration der Desktopumgebung in einen fast bühnenreifen Zustand, Debian schaffte mit Debian 8 Jessie eine weitere Veröffentlichung obwohl die Systemd-Hasser der Distribution den baldigen Untergang vorausgesagt haben. Von dem Systemd-losen Ableger Devuan ist allerdings bisher keine brauchbare Version erschienen. Überhaupt war 2015 das Jahr, in dem Systemd zunehmend kaum noch wahrgenommen wurde. Und so soll es sein – es soll im Hintergrund seine Arbeit erledigen. Einen großen Schritt hin zu produktiver Nutzbarkeit machte auch Wayland, das in GNOME und Plasma 5 getestet werden kann. Im Mai 2016 will Fedora mit Version 24 Wayland als Standard nutzen, wird aber vermutlich nicht lange alleine bleiben.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.