Kabel-Internet : Vodafone beginnt 2016 mit Ausbau für 500 Mbit/s

, 139 Kommentare
Kabel-Internet: Vodafone beginnt 2016 mit Ausbau für 500 Mbit/s
Bild: Vodafone Medien

Während die Vectoring-Pläne der Deutschen Telekom die Diskussion in den Medien beherrschen, plant Vodafone für 2016 an „ausgewählten Standorten“ den Ausbau des eigenen Kabel-Glasfasernetzes für Geschwindigkeiten von bis zu 500 Mbit/s. Auch die ersten Gigabit/s-Demonstrationen soll es im kommenden Jahr geben.

Wann und wo der Ausbau beginnen wird, ist aktuell aber noch nicht bekannt. Das durch die Übernahme von Kabel Deutschland erworbene Kabelnetz mit einer Mischung aus Glasfasern und Koaxialkabel sei Vodafone zufolge jedoch bereits vollständig „1 Gigabit ready“. Einen entsprechenden Versuchsaufbau zeigte Vodafone bereits im vergangenen Jahr auf der IFA in Berlin.

Im vergangenen Jahr stand zunächst der Ausbau für Anschlüsse mit Downloadraten von bis zu 200 Mbit/s und Uploadraten von maximal 12 Mbit/s im Fokus, die Vodafone seit November letzten Jahres anbietet. Mittlerweile können acht Millionen der mehr als 14 Millionen Haushalte im Einzugsgebiet von Vodafones Kabelnetz einen Anschluss mit bis zu 200 Mbit/s buchen. Für das Frühjahr peilt das Unternehmen die Marke von 10 Millionen an.

Im LTE-Netz forciert Vodafone ebenfalls den Ausbau für höhere Geschwindigkeiten. 2016 sollen an ersten Standorten LTE-Geschwindigkeiten von zunächst bis zu 525 und dann auch 750 Mbit/s angeboten werden. Für 2017 ist darüber hinaus die Einführung einer als 4,5G bezeichneten Zwischenlösung mit Übertragungsraten von bis zu 1,2 Gbit/s geplant. Sie soll den Übergang zum bis jetzt noch nicht final spezifizierten Mobilfunk der fünften Generation (5G) bilden, mit dem Vodafone ab 2020 plant. Erste Feldtests der 4,5G-Lösung sollen Mitte des kommenden Jahres beginnen.