Psychonauts 2 : Double Fine fragt nach 3,3 Millionen US-Dollar

, 16 Kommentare
Psychonauts 2: Double Fine fragt nach 3,3 Millionen US-Dollar
Bild: Double Fine

Psychonauts gehört zu den Titeln, die zwar hoch gelobt wurden, ihre Beliebtheit aber nur mühsam in kommerziellen Erfolg münzen konnten. Zehn Jahre nach der Erstveröffentlichung des Action-Adventures soll der von Fans lange gewünschte Nachfolger entwickelt werden.

Wie schon für die Entwicklung von Massive Chalice und Broken Age findet sich auch Psychonauts 2 auf einer Crowdfunding-Plattform wieder. Statt auf Kickstarter soll das Spiel jedoch über Fig finanziert werden. Die noch junge Seite bietet klassische Backer-Belohnungen an, bei denen Nutzer festgelegte Belohnungen erwerben, aber auch die Möglichkeit, Anteile an einem Projekt zu erwerben und damit an dessen Gewinnen beteiligt zu werden – Fig bietet also die Möglichkeit, sich auf Wunsch als Investor zu betätigen. Dabei wird jedoch nicht in das Spiel selbst, sondern in Fig Publishing Inc investiert; das Unternehmen firmiert als Co-Publisher für die auf Fig finanzierten Titel.

Double Fine plant, sich bei Größe und Umfang am Niveau des Vorgängers zu orientieren. Dementsprechend soll das Budget ähnliche Dimensionen erreichen und zwischen 10 und 13,5 Millionen US-Dollar betragen. Einen Teil davon stellt das Studio selbst, ein Teil wird durch einen unbekannten Investor bereitgestellt, während der letzte Teil in Form von Investments und eine Crowdfunding-Kampagne auf Fig eingenommen werden soll. Gefragt wird dort nach einer Summe von 3,3 Millionen US-Dollar, das fertige Spiel wird ab einem Beitrag von 39 US-Dollar ausgeliefert. Für Investoren sind hingegen andere Zahlen interessant: Laut Schätzungen von Fig sind rund 700.000 verkaufte Exemplare des Spiels nötig, damit die Gewinnschwelle erreicht wird und Anteilseigner Profit einstreichen. Insbesondere für Indie-Spiele abseits des Triple-A-Mainstreams ist dies keine geringe Anzahl.

Nach Schätzungen von Fig sind 700.000 verkaufte Exemplare zum Erreichen der Gewinnschwelle nötig
Nach Schätzungen von Fig sind 700.000 verkaufte Exemplare zum Erreichen der Gewinnschwelle nötig

Der erfragte Betrag ist dabei eine offene Anspielung auf die mit Broken Age eingenommene Summe – das Adventure musste aufgrund finanzieller Engpässe schließlich in zwei Teilen veröffentlicht werden. Befürchtungen über eine mögliche Wiederholung der Schwierigkeiten treten die Entwickler entgegen und betonen, dass sich bei diesem Projekt Größe und Umfang nicht spontan an das zur Verfügung stehende Budget anpassen würden, also ein vorab definierter Plan umgesetzt werden könne. Da sich Psychonauts derzeit noch in der „Pre-Production“-Phase befinde, bestehe zudem Spielraum für Adaptionen.

Psychonauts 2 – Fig Campaign Pitch

Geplant ist, mit Psychonauts 2 unmittelbar an die Erzählung des Vorgängers anzuknüpfen: Geheimagent Razputin hat demnach seine Ausbildung abgeschlossen und darf das Hauptquartier der Psychonauten bereisen, um sich dort in den Köpfen weiterer Personen umzuschauen. Double Fine verspricht neben neuen Psi-Talenten auch neue Welten und weitere Details über den Protagonisten, die der Entdeckung harren. Unter der Leitung von Tim Schafer sollen zudem Mitglieder des ursprünglichen Entwicklungsteams an dem Projekt arbeiten.

Psychonauts 2 soll nach gegenwärtigen Planungen im Herbst 2018 veröffentlicht werden. Von den geforderten 3,3 Millionen US-Dollar sind bereits rund 700.000 US‑Dollar zur Verfügung gestellt worden.