Star Wars 1313 : Lucasfilm will alte Star-Wars-Projekte nicht aufgeben

, 46 Kommentare
Star Wars 1313: Lucasfilm will alte Star-Wars-Projekte nicht aufgeben

Mit der Übernahme durch Disney musste Lucasfilm die Entwicklung vielversprechender Spiele im Star-Wars-Universum, darunter First Assault und Star Wars 1313, vor rund zwei Jahren zu Gunsten von Lizenzentwicklungen einstellen. Aktuell wird das damals entstandene Material jedoch neu evaluiert.

Kathleen Kennedy brachte eine mögliche Fortsetzung der Entwicklung von Star Wars 1313 im Gespräch mit Slashfilm ins Spiel. Kennedy sagte gegenüber dem Magazin, dass das Unternehmen altes Konzeptmaterial und Scripte angeschaut habe, darunter auch das Videospiel. „Unsere Einstellung ist, dass wir nichts davon wegwerfen wollen. Das ist Gold“, kündigte der CEO von Lucasfilm an, weshalb „es gut sein kann, dass wir diese Dinge weiterentwickeln“, Wie genau das Material genutzt werden soll, ließ Kennedy aber offen. Eine Fortsetzung der Arbeiten an den Videospielen durch ein externes Studio ist damit ebenso möglich wie ein Aufgreifen von Setting oder Charakterzeichnungen für andere Projekte.

So our attitude is, we don’t want to throw any of that stuff away. It’s gold. And it’s something we’re spending a lot of time looking at, pouring through, discussing, and we may very well develop those things further. We definitely want to.

Kathleen Kennedy

Star Wars 1313 sollte das Universum von einer anderen, dunkleren Perspektive abseits der Lichtschwert-Duelle zeigen. Protagonist des auf der E3 2012 angekündigten Spiels war der Kopfgeldjäger Boba Fett, der auf Ebene 1313 der Megastadt Coruscant operiert.