AMD : HTC nutzt Radeon Fury X2 für die Vive-Präsentation

, 64 Kommentare
AMD: HTC nutzt Radeon Fury X2 für die Vive-Präsentation
Bild: Tweak Town

Die vielleicht Radeon R9 Fury X2 genannte Grafikkarte mit zwei Fiji-GPUs hat ein erneutes Lebenszeichen gezeigt. Nach einem Auftritt auf der Spielemesse E3 im Mai wurde es still um das Produkt. Aktuell vermutet man eine Präsentation mit der Verfügbarkeit der ersten VR-Brillen im ersten oder im zweiten Quartal.

Auf der aktuell stattfindenden VR-Messe VRLA in Los Angeles sind die Testrechner der VR-Brille Vive von HTC mit Dual-GPU-Grafikkarte von AMD ausgestattet. Darüber hinaus hat der in den USA bekannte Komplettsystemhersteller Falcon Northwest einen Rechner gezeigt, der mit der Radeon R9 Fury X2 ausgestattet ist. Allerdings fehlt nicht nur ein Blick in das Innenleben des Rechners, sondern auch weitere Details sind Mangelware. Einzig bekannt ist, dass das Gehäuse eine Breite von vier Zoll, was etwa zehn Zentimetern entspricht, aufweist.

PCB der Radeon R9 Fury X2
PCB der Radeon R9 Fury X2 (Bild: Tweak Town)

Zwar keinen Blick auf die komplette Grafikkarte, aber zumindest detaillierte Fotos sind zu dem PCB der Dual-Fiji-Grafikkarte bereits vor einigen Monaten aufgetaucht. Zwar ist das Aussehen der Platine schon seit dem letzten Mai bekannt gewesen, allerdings waren die damaligen Fotos qualitativ sehr schlecht. Auch die neusten Fotos sind schon etwas älter, aber zumindest deutlich detaillierter. Der einzige sichtbare Unterschied zu den Fotos vom Mai ist ein fehlender Lüfter- beziehungsweise Pumpenanschluss, wobei die Lötstellen aber immer noch vorhanden sind.

Wie genau es mit der Radeon R9 Fury X2 weiter geht, ist noch unklar. Offenbar wartet AMD aber tatsächlich auf die Verfügbarkeit der VR-Brillen und wird die Grafikkarte möglicherweise dann auch stark mit diesen bewerben. Entsprechend ist eine Vorstellung gegen Ende des ersten oder Anfang des zweiten Quartals denkbar.