Broadwell-E : Gigabyte zeigt erstes Refresh-Mainboard mit X99-Chipsatz

, 50 Kommentare
Broadwell-E: Gigabyte zeigt erstes Refresh-Mainboard mit X99-Chipsatz

Im ersten Halbjahr soll mit den Broadwell-E-Prozessoren Intels High-End-Desktop-Serie das neue Flaggschiff erhalten. Die Basis für diese ist eigentlich dieselbe wie zuvor, dennoch werden die Mainboardhersteller auch neue X99-Platinen vorstellen. Gigabyte zeigt zur CES 2016 bereits ein erstes.

Seit dem Start der Haswell-E-Plattform rund um den Sockel LGA 2011-3 und dem dazu passenden X99-Chipsatz hat sich der Markt weiter entwickelt. Gerade im Bereich des Massenspeichers ist ein Vorbeikommen an M.2 heute kaum möglich, viele der ursprünglichen X99-Mainboards bieten dort nur rudimentäre Unterstützung, die Bandbreite ist für das Jahr 2016 und darüber hinaus aber nicht mehr ausreichend, um beispielsweise eine Samsung 950 Pro voll anzusprechen.

Bei der neuen Platine gibt Gigabyte nicht nur 32 Gbit/s und damit das aktuelle Maximum für den M.2-Slot frei, über Intels Thunderbolt-3-Controller Alpine Ridge gibt es zudem zwei vollwertige USB-3.1-Anschlüsse (jeweils 10 Gbit/s), einen davon mit klassischem Stecker, einen mit Typ-C-Anschluss. Bei den SATA- und SATA-Express-Slots gibt es keine Änderungen zu den bisherigen Boards, die Chipsatz-Herkunft aus dem Server-Segment schlägt hier erneut durch, weshalb auch in der Neuauflage zehn SATA-Ports (zwei davon für abwärtskompatibles SATA Express) verfügbar sind.

Spätestens bei der restlichen Ausstattung zeigt sich die Familienzugehörigkeit zur aktuellen Haswell-E-Plattform. In vier PCI-Express-x16-Slots können vier Grafikkarten gleichzeitig mit jeweils acht Lanes vom Prozessor gespeist werden, sofern die CPU diese auch anbietet. Bei Broadwell-E wird ähnlich wie bei Haswell-E erwartet, dass nicht alle CPUs die vollen 40 PCIe-Lanes bieten, die kleinsten erneut auf 28 beschränkt sein werden – damit ist kein Betrieb mit vier Grafikkarten möglich. Beim GA-X99P-SLI sind die PCIe-x16-Slots jetzt ebenfalls verstärkt, so wie es mit der Mainstream-Plattform rund um die Z170-Mainboards und der Skylake-Prozessorserie eingeführt wurde.

Das Gigabyte GA-X99P-SLI soll bereits in Kürze verfügbar sein, die neuen Prozessoren werden jedoch noch eine Weile dauern. Auf der Messe war erneut zu hören, was die Gerüchteküche bereits vermeldete: Die Server-Version Broadwell-EP für die Xeon-E5-Familie soll noch im ersten Quartal erscheinen, die Desktop-Ableger jedoch erst im zweiten Quartal nachgeschoben werden.