Browser : Firefox 44 sperrt unsignierte Add-Ons und benachrichtigt

, 129 Kommentare
Browser: Firefox 44 sperrt unsignierte Add-Ons und benachrichtigt
Bild: Steve K (CC BY 2.0)

Firefox 44 ist zum Download freigegeben. Die neue Version sperrt unsignierte Add-Ons und kann Anwender über Neuigkeiten auf abonnierten Seiten benachrichtigen. Mit der Veröffentlichung von Firefox 44 starten auch Firefox Beta 45, Firefox Developer Edition 46 und Firefox Nightly 47.

Firefox 44 verbessert die Übersichtlichkeit der Warnseiten, die auf fehlerhafte Zertifikate oder nicht vertrauenswürdige Seiten hinweisen. Die Zurück-Schaltfläche ist prominent platziert und sticht mit einer starken Blaufärbung ins Auge. Nähere Informationen über das zugrunde liegende Problem, die bei der bisherigen Warnseite unter technische Information zu finden waren, werden nun über die Schaltfläche Erweitert eingeblendet.

Warnung vor defekten Zertifikaten
Warnung vor defekten Zertifikaten

Ursprünglich sollte mit Firefox 44 die Möglichkeit, unsignierte Add-ons zu installieren und zu laden, wegfallen. Die jetzt veröffentlichte Version erlaubt aber weiterhin unsignierte Add-ons, wenn auch nur über eine Präferenzeinstellung unter about:config. Hier muss die Option xpinstall.signatures.required auf false gesetzt werden. Vor wenigen Tagen hat Mozilla im Firmenblog das endgültige Aus für nicht signierte Erweiterungen auf Firefox 46 verschoben.

Die Verlängerung der Frist bis zum voraussichtlichen Erscheinungstermin von Firefox 46 am 19. April 2016 soll Entwicklern etwas mehr Zeit zum Signieren ihrer Add-ons verschaffen. Für das Testen der Add-ons erhalten Entwickler mit Firefox 45 die Möglichkeit, noch nicht signierte Erweiterungen temporär zu installieren, wenn diese keinen Neustart des Browser benötigen.

Webseiten lassen sich über Push-Benachrichtigungen abonnieren

Firefox 44 bietet als erste finale Version Push-Benachrichtigungen, mit der sich Anwender über Neuigkeiten auf zuvor abonnierten Internetseiten informieren lassen können. Bisher gab es diese Funktion nur in Chrome und Chrome für Android. ComputerBase hat diese Funktion bereits Ende 2015 in einer Betaversion freigegeben, mit der Verfügbarkeit in Firefox wird die Funktion in Kürze in einer finalen Fassung zur Verfügung stehen.

HTML5 wird besser unterstützt

Eine Verbesserung auch für Linux-Anwender im Bereich Multimedia lädt bei vorhandenem Decoder H.264. Als Decoder erwartet Firefox hier FFmpeg. Unterstützt der Rechner kein MP4/H.264, wird automatisch die Unterstützung für WebM/VP9 geladen. Damit wird für Geräte, die H.264 nicht unterstützen, HTML5-Video besser unterstützt.

Im Bereich Sicherheit wurde die Unterstützung für die Stromchiffre RC4 beendet. Ferner entzieht Mozilla den Rootzertifikaten von Equifax Secure Certificate Authority sowie UTN - DATACorp SGC das Vertrauen. Die in der Beta-Version noch vorhandene Möglichkeit, testweise Mozillas kommende Multiprozess-Architektur Electrolysis zu testen, wurde in der finalen Version wieder deaktiviert.

Darüber hinaus behebt Firefox 44 eine Reihe an Sicherheitsproblemen, drei davon mit der Einstufung kritisch.

Downloads

  • Mozilla Firefox

    4,5 Sterne

    Quelloffener Browser der gemeinnützigen Mozilla Foundation, zahlreiche Erweiterungen verfügbar.

    • Version 47.0.1 Deutsch
    • Version 48.0 Beta 7 Deutsch
    • Version 45.2.0 ESR Deutsch
129 Kommentare
Themen: