Google und Lenovo : Smartphone mit Project Tango kommt zum Sommer

, 16 Kommentare
Google und Lenovo: Smartphone mit Project Tango kommt zum Sommer
Bild: Lenovo

Google und Lenovo wollen zum Sommer dieses Jahres ein Consumer-Smartphone mit Project Tango auf den Markt bringen. Das haben die kooperierenden Unternehmen heute auf der CES 2016 angekündigt. Bisher ist Googles Technik für das Vermessen von Räumen in 3D nur auf einem Tablet und einem Smartphone für Entwickler verfügbar.

Project Tango ist ein Projekt von Googles Forschungsabteilung Advanced Technology and Projects (ATAP), die unter anderem auch Prototypen eines (bisher nicht zur Marktreife gebrachten) modularen Smartphones unter dem Namen Project Ara entwickelt hat. Mit Project Tango lassen sich über drei Kameras sowie einen Lage- und Beschleunigungsmesser Räume in 3D vermessen, virtuelle Objekte in diesen Räumen platzieren oder Spiele ausführen. Google nutzt dafür eine RGB-Kamera, eine Kamera für die Tiefenerfassung und eine Kamera für die Bewegungserfassung.

Say hello to Project Tango!

Seit Ende 2014 bietet Google für Entwickler ein Tablet mit Project Tango an. In dem Tablet stecken neben den drei Kameras ein System-on-a-Chip von Nvidia (Tegra K1), 4 Gigabyte RAM, 128 Gigabyte Speicher und ein 7 Zoll großes Full-HD-Display mit einem Seitenverhältnis von 16:10. Im Mai des vergangenen Jahres ist Project Tango um ein Smartphone mit kompakteren Kameras ergänzt worden, was überhaupt erst den Einsatz im Smartphone sinnvoll machte. Die weitere Hardware besteht aus einem Snapdragon 810, 3 Gigabyte RAM und einen 6,17 Zoll großen Display mit QHD-Auflösung.

Eine Ankündigung mit Spielraum für Spekulationen

Mit Spannung wurde deshalb heute erwartet, in welcher Form Google und Lenovo das Project Tango zur Marktreife für normale Konsumenten entwickelt haben. Zu einer umfangreichen Produktankündigung ist es heute jedoch nicht gekommen, sondern eher zu einer Absichtserklärung mit einem kurzen Anriss von wenigen technischen Daten.

Das Project-Tango-Smartphone soll im Sommer dieses Jahres auf den Markt kommen, weniger als 500 US-Dollar (zuzüglich Steuer) kosten und global verfügbar sein. Bei den technischen Daten haben sich Lenovo und Google zurückgehalten: Ein Snapdragon-SoC von Qualcomm und ein „unter 6,5 Zoll“ großes Display sollen verbaut werden.

Project-Tango-Smartphone kommt mit Vanilla-Android

Wie das Smartphone in vollständiger Ansicht aussehen wird, steht noch nicht endgültig fest. Vor Ort haben Google und Lenovo das mögliche Design aus verschiedenen Perspektiven auf einen Monitor vorgeführt, ein echtes Gerät zeigen oder gar Smartphones zum Ausprobieren für die Presse anbieten konnte man nicht. Nicht angekündigt worden ist außerdem, ob das Smartphone unter der Marke Lenovo oder Google Nexus auf den Markt kommen wird, die gezeigten Bilder lassen ersteres vermuten. Fest steht jedoch, dass das Smartphone mit Vanilla-Android, also mit unverändertem Betriebssystem direkt von Google, auf den Markt kommen wird. Das hat Jeff Meredith, Vice President und General Manager bei Lenovo, nach dem Verlassen der Bühne gegenüber ComputerBase bestätigt.