Homefront: The Revolution : Open-World-Shooter erscheint am 20. Mai

, 32 Kommentare
Homefront: The Revolution: Open-World-Shooter erscheint am 20. Mai
Bild: Deep Silver

Nachdem mehrere Händler den Erscheinungstermin für Homefront: The Revolution genannt haben, bestätigt Deep Silver das Datum offiziell: Der Open-World-Shooter erscheint am 20. Mai 2016 für die Xbox One, PlayStation 4 sowie PCs mit Windows und Linux.

Im Rahmen der jüngsten Ankündigung gab Deep Silver zudem weitere Details zum Setting preis. Wie bereits bekannt tritt die nordkoreanische Armee in dem dystopischen Szenario der Serie als Besatzer in einem brutalen, von Ghettos und Gewalt geprägten Polizeistaates auf. Spieler agieren als Widerstandskämpfer in einer offenen Welt rund um die Stadt Phildalelphia und kämpfen in einer offenen Welt auf verschiedene Arten gegen die Invasoren.

Der Aktionsradius wird überwiegend auf die „gelbe Zone“ beschränkt, einem dicht besiedelten Bereich des neuen Staates, in dem unterdrückte „Zivilisten“ leben müssen. Organe des neuen Staates sowie Kollaborateure dürfen hingegen in einer sicheren „grünen Zone“ leben, während die „rote Zone“ von Kämpfen vollständig zerstört wurde. In den bespielbaren Bereichen warten typische Guerilla-Aufgaben auf Widerstandskämpfer, darunter Attentatsmissionen sowie Angriffe auf Stützpunkte, Checkpoints oder Propaganda-Einrichtungen.

Homefront: The Revolution – This is Philadelphia

Auf der Xbox One erhalten Spieler bereits im Februar im Rahmen einer Beta-Phase Einblicke in den mit bis zu drei weiteren Nutzern spielbaren, kooperativen Part des Shooters. Die Bewerbung ist ab sofort möglich. Das letzte Lebenszeichen hatte The Revolution auf der Gamescom 2015 von sich gegeben, nachdem Deep Silver die Entwicklung des Titels Anfang des vergangenen Jahres von Crytek übernommen und zu diesem Zweck ein neues Studio gegründet hatte.